Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 33 Minuten
  • Nikkei 225

    28.261,39
    +292,40 (+1,05%)
     
  • Dow Jones 30

    34.589,77
    +737,24 (+2,18%)
     
  • BTC-EUR

    16.432,84
    +145,08 (+0,89%)
     
  • CMC Crypto 200

    406,61
    +5,91 (+1,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.468,00
    +484,22 (+4,41%)
     
  • S&P 500

    4.080,11
    +122,48 (+3,09%)
     

Auftakt zu Gipfel-Reigen in Südostasien: Asean startet in Phnom Penh

PHNOM PENH (dpa-AFX) -Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen sind erste Staats- und Regierungschefs zum Asean-Gipfeltreffen in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh eingetroffen. Zu dem mehrtägigen Treffen, das am Wochenende in die heiße Phase geht, wird ab Samstag auch US-Präsident Joe Biden erwartet.

Das Treffen ist der Auftakt zu drei wichtigen Gipfeln in Südostasien, die alle in enger Folge stattfinden: Am kommenden Dienstag und Mittwoch treffen sich die G20-Staaten auf der indonesischen Insel Bali, anschließend lädt Thailands Hauptstadt Bangkok zum Gipfel der Staaten der asiatisch-pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (Apec).

Am Donnerstag landeten unter anderem bereits die Präsidenten von Indonesien und den Philippinen, Joko Widodo und Ferdinand Marcos Jr., in Phnom Penh. Es ist der erste Gipfel der Vereinigung südostasiatischer Staaten seit Beginn der Corona-Pandemie, zu dem sich die Spitzenpolitiker wieder persönlich treffen.

Zu den wichtigen Themen auf der Agenda zählen neben der anhaltenden Krise in Myanmar nach dem Militärputsch auch die geopolitischen Spannungen zwischen China und den USA, der Konflikt mit China um das Südchinesische Meer, die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie sowie der russische Angriffskrieg in der Ukraine. Myanmars Junta-Chef, General Min Aung Hlaing, ist nicht zu den Gesprächen eingeladen. Für China nimmt Ministerpräsident Li Keqiang teil.

Der Asean gehören zehn Länder an, darunter auch solche mit engen Verbindungen zu China wie Kambodscha, Laos und Myanmar. Kambodscha unter Langzeit-Ministerpräsident Hun Sen hat in diesem Jahr den Vorsitz über den Staatenbund. Indonesien ist der mit Abstand größte und einflussreichste Mitgliedsstaat.