Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 37 Minuten
  • DAX

    15.494,56
    +20,09 (+0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.162,69
    +11,29 (+0,27%)
     
  • Dow Jones 30

    35.258,61
    -36,15 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.781,20
    +15,50 (+0,88%)
     
  • EUR/USD

    1,1660
    +0,0042 (+0,36%)
     
  • BTC-EUR

    53.331,64
    +832,15 (+1,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.452,31
    +0,67 (+0,05%)
     
  • Öl (Brent)

    83,31
    +0,87 (+1,06%)
     
  • MDAX

    34.503,78
    +114,13 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.731,48
    +9,82 (+0,26%)
     
  • SDAX

    16.731,02
    +70,38 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    29.215,52
    +190,06 (+0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.206,40
    +2,57 (+0,04%)
     
  • CAC 40

    6.673,93
    +0,83 (+0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.021,81
    +124,47 (+0,84%)
     

Arbeitgeberpräsident Dulger ist für eine staatliche Impfprämie – zum Beispiel in Form von FC-Bayern-Tickets

·Lesedauer: 1 Min.
Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger
Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger

Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger kann sich eine Geldprämie als Impfanreiz vorstellen. Im Gespräch mit der "Wirtschaftswoche" sagte Dulger zu neuen Anreizen für eine Corona-Impfung: "Das kann man ja auch regional unterschiedlich gestalten: In München zum Beispiel mit Tickets für den FC Bayern, da würde sich wahrscheinlich die halbe Stadt piksen lassen. Und ja: Ich würde auch eine Geldprämie begrüßen - alles, was hilft, ist richtig, um in die Normalität zurückzukehren."

Die Corona-Impfkampagne stockt bereits seit einiger Zeit, Grund ist die mangelnde Nachfrage in der Bevölkerung. Niedrigschwellige Angebote wie Impfungen auf Supermarktparkplätzen sollen die Impfquote erhöhen, zum Teil wird zum Beispiel auch mit Freifahrten oder Bratwürsten geworben. Auch Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hatte sich zuletzt für eine Impfprämie von 50 Euro ausgesprochen.

dpa

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.