Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.490,17
    -161,58 (-1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.130,84
    -39,03 (-0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,44 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.753,90
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    -0,0040 (-0,34%)
     
  • BTC-EUR

    40.837,82
    +134,45 (+0,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.193,48
    -32,05 (-2,62%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    -0,65 (-0,90%)
     
  • MDAX

    35.292,99
    -264,89 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.882,56
    -18,41 (-0,47%)
     
  • SDAX

    16.869,53
    -0,82 (-0,00%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,71 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.963,64
    -63,84 (-0,91%)
     
  • CAC 40

    6.570,19
    -52,40 (-0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,96 (-0,91%)
     

ANALYSE: Metzler sieht deutliche Rückschlagsrisiken für Varta-Aktien

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger von Varta mussten im laufenden Jahr bei hohen Kursschwankungen starke Nerven beweisen. Eine aktuelle Studie der Privatbank Metzler stellt in Frage, ob sich das Durchhaltevermögen in absehbarer Zeit auszahlt. Der Experte Stephan Bonhage setzte in seiner Ersteinstufung ein Kursziel von lediglich 106 Euro für die Papiere des Batterieherstellers an, und hält damit einen Rutsch von mehr als 20 Prozent zurück auf das Niveau von November 2020 für möglich. Entsprechend sprach Bonhage eine Verkaufsempfehlung aus.

Bonhage sieht eine ausklingende Wachstumsstory: Eine negative Preisentwicklung und ein ungünstiges Produktmix würden das Wachstum überschatten, befürchtet er. Bei zunehmender Konkurrenz rechnet er mit sinkenden Durchschnittspreisen für die Produkte und gleichzeitig mit einem zunehmenden Anteil kostengünstigerer Batterien im Varta-Portfolio.

Zudem wertet der Metzler-Analyst die große Abhängigkeit von Kunden wie Apple als ein massives Risiko. Die Amerikaner alleine hätten Varta im Vorjahr 26 Prozent des Umsatzes beschert, rechnet er auf Basis darüber öffentlich verfügbarer Informationen vor. Auch ein Verlust des Kunden Samsung würde Varta in arge Bredouille bringen. 85 Prozent der 2020er-Umsätze habe Varta mit kleinen Lithium-Ionen-Batterien (CoinPower) gemacht.

Eingestuft mit "Sell" erwartet das Bankhaus Metzler, dass der Aktienkurs des Unternehmens in den nächsten 12 Monaten sinken wird./ag/bek/stk

Analysierendes Institut Metzler Capital Markets.

Veröffentlichung der Original-Studie: 03.09.2021 / 08:02 / CEST

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 03.09.2021 / 08:02 / CEST

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.