Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.118,13
    +205,54 (+1,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.533,17
    +96,88 (+2,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,32 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.828,10
    -1,70 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0559
    +0,0034 (+0,3273%)
     
  • BTC-EUR

    20.338,24
    +140,44 (+0,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    462,12
    +8,22 (+1,81%)
     
  • Öl (Brent)

    107,06
    +2,79 (+2,68%)
     
  • MDAX

    26.952,04
    +452,36 (+1,71%)
     
  • TecDAX

    2.919,32
    +79,02 (+2,78%)
     
  • SDAX

    12.175,86
    +160,38 (+1,33%)
     
  • Nikkei 225

    26.491,97
    +320,72 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.208,81
    +188,36 (+2,68%)
     
  • CAC 40

    6.073,35
    +190,02 (+3,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,43 (+3,34%)
     

Analyse: Mehr Vielfalt in Dax-Aufsichtsräten

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Aufsichtsräte der größten deutschen Aktiengesellschaften sind weiblicher und internationaler geworden. Wie die Personalberatung Russell Reynolds nach den Hauptversammlungen der 40 Dax-Konzerne <DE0008469008> am Freitag mitteilte, stieg der Frauenanteil auf der Kapitalseite von 33 auf 35 Prozent und erreichte damit nach Jahren der Stagnation einen neuen Höchstwert. Mit der Arbeitnehmerseite beträgt der Frauenanteil 37 Prozent. Und die Frauen sind zudem mächtiger geworden: In 17 Prozent der Ausschüsse führen sie den Vorsitz, in vier Konzernen (Brenntag <DE000A1DAHH0>, Henkel <DE0006048432>, Puma, Zalando <DE000ZAL1111>) stehen sie an der Spitze des Kontrollgremiums.

Die Internationalität erreichte laut Russell Reynolds ebenfalls einen Höchststand: 36 Prozent der Dax-Aufsichtsräte stammen demnach nicht aus Deutschland. Die Debatte um mehr Vielfalt und Gleichberechtigung in Unternehmen trage offensichtlich Früchte: "Die Dax-Aufsichtsräte sind so vielfältig besetzt wie nie zuvor", sagte Berater Jens-Thomas Pietralla.

Die Amtszeiten der Dax-Aufsichtsräte seien kürzer und Mehrfachmandate weniger geworden, stellte Russel Reynolds fest. Der Anteil der Aufsichtsräte mit Mehrfachmandaten - früher ein typisches Merkmal der sogenannten Deutschland AG - sei mit zehn Prozent auf dem bisher niedrigsten Stand. Die Amtszeit für die neugewählten Aufsichtsräte sei mit durchschnittlich nur noch 3,2 Jahren um ein Viertel kürzer als im langjährigen Mittel. Berater Thomas Tomkos sagte, Unternehmen müssten in immer kürzeren Abständen auf Veränderungen reagieren. "Durch kürzere Amtszeiten können Aufsichtsräte schneller neu besetzt werden und agiler arbeiten."

Nachhaltigkeit sei jetzt fest verankert: Jeder dritte Dax-Konzern habe inzwischen einen Ausschuss für Umwelt, Soziales und Unternehmensführung, 15 der 40 Dax-Aufsichtsräte hätten ein Mitglied mit einschlägiger Expertise. Paritätisch besetzt seien 28 Dax-Unternehmen - 2015 seien es noch 29 von damals 30 gewesen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.