Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 18 Minuten
  • DAX

    14.056,34
    -23,69 (-0,17%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.704,85
    -7,93 (-0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    30.924,14
    -345,95 (-1,11%)
     
  • Gold

    1.693,70
    -7,00 (-0,41%)
     
  • EUR/USD

    1,1943
    -0,0036 (-0,30%)
     
  • BTC-EUR

    39.717,66
    -2.079,70 (-4,98%)
     
  • CMC Crypto 200

    947,34
    -39,86 (-4,04%)
     
  • Öl (Brent)

    64,80
    +0,97 (+1,52%)
     
  • MDAX

    31.309,21
    -252,66 (-0,80%)
     
  • TecDAX

    3.270,58
    -48,97 (-1,48%)
     
  • SDAX

    14.996,34
    -305,48 (-2,00%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,79 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.650,88
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    5.830,65
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.723,47
    -274,28 (-2,11%)
     

Altmaier: Wir werden uns aus Tal zügig wieder empor arbeiten

·Lesedauer: 1 Min.

SAARBRÜCKEN (dpa-AFX) - Die deutsche Wirtschaft wird nach der Corona-Krise laut Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) rasch wieder Fahrt aufnehmen. "Wir haben in der Krise gesehen, dass die deutsche Wirtschaft in den letzten Jahren eine bemerkenswerte Stärke entwickelt hat. Deswegen bin ich überzeugt, dass wir uns aus diesem tiefen Tal sehr zügig wieder empor arbeiten werden", sagte Altmaier beim digitalen Politischen Aschermittwoch bei der CDU Saar.

Er sei überzeugt, dass die deutsche Wirtschaft weiterhin Weltgeltung haben werde, "dass "Made in Germany" auch in Zukunft einen guten Ruf haben wird." Dafür würden nun die Weichen gestellt - zum Beispiel mit grünem Stahl und mit Wasserstofftechnologie.

"Aber wir wollen auch, dass die kleinen Geschäfte, die Modeboutiquen, die Schmuckgeschäfte, die Uhrmacher und viele andere, dass die bei uns in den Innenstädten bleiben und weiterhin unsere Identität, unsere Kultur bereichern. Und das ist eine ganz große Herausforderung."