Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.557,70
    +150,63 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.916,80
    +19,36 (+0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    40.487,03
    +71,59 (+0,18%)
     
  • Gold

    2.407,10
    +12,40 (+0,52%)
     
  • EUR/USD

    1,0858
    -0,0035 (-0,33%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.254,86
    -600,25 (-0,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,64
    -17,62 (-1,27%)
     
  • Öl (Brent)

    79,95
    +0,17 (+0,21%)
     
  • MDAX

    25.298,47
    -119,81 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.343,80
    +22,68 (+0,68%)
     
  • SDAX

    14.290,70
    -219,88 (-1,52%)
     
  • Nikkei 225

    39.594,39
    -4,61 (-0,01%)
     
  • FTSE 100

    8.167,37
    -31,41 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    7.598,63
    -23,39 (-0,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.097,41
    +89,84 (+0,50%)
     

Alter Interview-Clip von Wagner-Chef Prigoschin gibt Anlass zu Spekulationen über seinen Tod

Russische Beamte bestätigten den Tod des Wagner-Chefs, nachdem sie eine genetische Analyse der gefundenen Leichen durchgeführt hatten. - Copyright: Wagner/Anadolu Agency via Getty Images
Russische Beamte bestätigten den Tod des Wagner-Chefs, nachdem sie eine genetische Analyse der gefundenen Leichen durchgeführt hatten. - Copyright: Wagner/Anadolu Agency via Getty Images

Ein Video eines alten Interviews mit Wagner-Chef Jewgeni Prigoschin hat im Internet Spekulationen über seinen Tod ausgelöst.

In dem Clip spricht Prigoschin darüber, dass er lieber sterben würde, als sein Land zu belügen. Außerdem vergleicht er die prekäre Lage Russlands mit einem Flugzeug, das in der Luft auseinanderfällt – eine unheimliche Vorhersage seines eigenen Todes.

Jewgeni Prigoschin und der russische Präsident Wladimir Putin im Jahr 2010.
Jewgeni Prigoschin und der russische Präsident Wladimir Putin im Jahr 2010.

"Heute haben wir den Siedepunkt erreicht", sagte er in dem Clip, der von "Reuters" übersetzt wurde. "Warum spreche ich so ehrlich? Weil ich nicht das Recht dazu habe, vor den Menschen, die in diesem Land weiterleben werden. Sie werden jetzt belogen. Tötet mich lieber."

WERBUNG

Der Anführer der Söldnergruppe, der im Juni einen gescheiterten Putsch gegen die russische Militärführung angeführt hatte, kam bei einem Flugzeugabsturz außerhalb von Moskau ums Leben. Russische Beamte bestätigten am Sonntag, dass er tot ist, nachdem sie eine genetische Analyse der gefundenen Leichen durchgeführt hatten, berichtete die "BBC".

Altes Video von Prigoschin löst Spekulationen aus

Der 40 Sekunden lange Interview-Clip vom April wurde am Samstag auf dem Telegramm-Kanal Grey Zone der Wagner-Gruppe geteilt. Der Beitrag erhielt Hunderte von Kommentaren. Einige zeigten mit dem Finger auf den Kreml und andere deuteten an, dass er wusste, dass er getötet werden würde, so "Reuters".

Einige spekulierten, dass Prigoschin noch am Leben sein könnte. Eine Person kommentierte, dass es cool wäre, wenn Prigoschin und Sergei Surovikin, der am Tag des Absturzes von seinem Kommando über die russischen Luftstreitkräfte entbunden wurde, "in Jamaika sitzen, Piña Colada trinken und an einem riesigen Joint ziehen" (Reuters).

Collage mit Bildern von Wladimir Putin und Jewgeni Prigoschin
Collage mit Bildern von Wladimir Putin und Jewgeni Prigoschin

Nach dem Flugzeugabsturz am Mittwoch behaupteten Wagner-nahe soziale Medienkanäle, dass Luftabwehrsysteme das Flugzeug abgeschossen hätten. Doch die Ursache bleibt unklar. Der Kreml bezeichnete jegliche Behauptung, Präsident Wladimir Putin stecke hinter Prigoschins Tod, als "absolute Lüge".

Viele westliche Beobachter, darunter Präsident Joe Biden und CIA-Direktor William Burns, sagten in den letzten Monaten voraus, dass Prigoschin nach seinem gescheiterten Putsch mit Vergeltung durch Putin rechnen müsse.

Viele Kritiker und Feinde des russischen Präsidenten sind tot aufgefunden worden, oft unter gewaltsamen oder mysteriösen Umständen.

Lest den Originalartikel auf Business Insider