Deutsche Märkte geschlossen

Aktien Wien Schluss: Trüber Fed-Konjunkturausblick belastet auch Wiener Börse

WIEN (dpa-AFX) - Eine düstere Konjunktureinschätzung durch die US-Notenbank Fed und die Furcht vor einer zweiten Corona-Welle haben am Donnerstag auch den Österreichischen Aktienmarkt nach unten gezogen. Der Leitindex ATX fiel um 4,87 Prozent auf 2270,52 Punkte.

Mit ihrem Ausblick hat die US-Notenbank die Hoffnung der Finanzmärkte auf eine rasche Wirtschaftserholung nach der Krise gedämpft. Fed-Chef Jerome Powell sagte, ein Teil der massiven Jobverluste in der Coronakrise dürfte dauerhaft sein. Die Zahlen könnten in die Millionen gehen, befürchtet Powell.

Stärker unter Druck gerieten die Aktien der Erste Group mit minus 6,91 Prozent. Noch deutlichere Verluste verbuchten Aktien des Flugzeugszulieferers FACC (minus 8,72 Prozent). Auch an anderen Börsen gaben Finanz- und Luftfahrtwerte deutlich nach.

Die Titel des Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann verloren 7,39 Prozent. Die Ölpreise hatten zuletzt nach dem düsteren Fed-Ausblick und überraschend stark ausgefallenen US-Öllagerdaten kräftig nachgegeben.