Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 57 Minuten

Aktien Wien Schluss: ATX legt deutlich zu

WIEN (dpa-AFX) - Der Wiener Aktienmarkt hat sich am Freitag mit einem kräftigen Kurssprung ins Wochenende verabschiedet. Der ATX <AT0000999982> legte um 4,02 Prozent auf 2485,00 Punkte zu und beendete damit den vierten Handelstag in Folge mit starken Kursgewinnen. Der Juni lässt sich gut an - der österreichische Leitindex verbuchte in den ersten vier Handelstagen des Monats ein Plus von mehr als elf Prozent.

Die Wiener Börse hatte sich bereits am Morgen stark gezeigt. Der besser als gedacht ausgefallene US-Arbeitsmarktbericht gab dem ATX am Nachmittag einen weiteren Schubs nach oben. "Auch wenn damit noch längst nicht der Einbruch im April ausgeglichen ist und die ausgewiesene Arbeitslosenquote nicht die gesamte Unterbeschäftigung erfasst, schüren die Daten Hoffnungen auf eine Wende zum Besseren", schrieb Commerzbank-Ökonom Christoph Balz in einer ersten Reaktion auf die US-Daten.

Diese Hoffnungen gepaart mit den am Vortag ausgedehnten Hilfsmaßnahmen der EZB hatten am Freitag europaweit für Enthusiasmus bei den Anlegern gesorgt. "In Erwartung weiterer Lockerungsmaßnahmen und geplanter Konjunkturprogramme haben Aktien rund um den Globus zum Teil kräftig zugelegt. Dagegen werden Unsicherheitsfaktoren wie die Unruhen in den USA oder Spannungen zwischen den USA und China an den Aktienmärkten derzeit ausgeblendet", hieß es von der Helaba.

Die Experten mahnen zur Vorsicht. "Aktien scheinen die Corona-Krise schon abzuhaken." Die Erholung habe allerdings zu einer markanten Bewertungsexpansion geführt. Das Potenzial nach oben sei damit gedeckelt. "Nach unten dürfte die massive Unterstützung durch die Geld- und Fiskalpolitik einen gewissen Schutz bieten", schrieb Markus Reinwand von der Helaba.

Bankenaktien waren am Freitag die Spitzenreiter. Erste Group <AT0000652011> schossen um 8,33 Prozent nach oben und setzten sich damit die Krone als größter Tagesgewinner auf. Raiffeisen Bank International <AT0000606306> kletterten um 5,38 Prozent hinauf und Bawag <AT0000BAWAG2> verteuerten sich um 4,42 Prozent. Finanztitel waren europaweit stark gesucht.

Auch andere im ATX schwer gewichtete Titel zogen deutlich an. OMV <AT0000743059> gingen mit einem Aufschlag von 7,16 Prozent aus dem Handel, und Wienerberger <AT0000831706> legten um 6,29 Prozent zu. Voestalpine <AT0000937503> zogen um 1,88 Prozent an. Gegen den Trend schlossen Verbund um 2,17 Prozent tiefer.

Die Nachrichtenlage blieb am Freitag ruhig. Von Analystenseite gab es Neuigkeiten zur Österreichischen Post. Die Wertpapierexperten der Erste Group haben die Anlageempfehlung für die Papiere von "Accumulate" auf "Buy" angehoben, das Kursziel von 38 auf 36 Euro gesenkt. Die Papiere der Post beendeten den Handelstag 3,33 Prozent fester bei 31,00 Euro.