Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 7 Minuten

Aktien Osteuropa Schluss: Vorwärts - Entspannungssignale im USA-Iran-Konflikt

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - In einem weltweit freundlichen Börsenumfeld nach Entspannungssignalen im USA-Iran-Konflikt haben am Donnerstag auch die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte zugelegt.

In Russland setzte der Moskauer RTSI-Index <RU000A0JPEB3> seinen positiven Lauf mit plus 0,80 Prozent auf 1601,74 Zähler fort.

Erneut deutlich fester schloss auch die Budapester Börse, wo der ungarische Leitindex Bux <XC0009655090> um 1,25 Prozent auf 45 493,15 Zähler anzog. Damit knüpfte der Bux an seinen starken Vortag an. Davor wiederum hatte er drei Handelstage in Folge Kursabschläge verzeichnet. Auf Unternehmensseite blieb es in Budapest weitgehend ruhig.

Die vier Index-Schwergewichte tendierten allesamt im Plus. Recht deutlich nach oben ging es dabei für die Titel der OTP Bank <HU0000061726> mit plus 1,95 Prozent und die Papiere des Pharmakonzerns Gedeon Richter mit plus 1,74 Prozent. Leichte Kurszuwächse verzeichneten die Anteile von MTelekom <HU0000073507> mit 0,34 Prozent. Die Aktien des Öl- und Gaskonzerns Mol <HU0000068952> notierten 0,07 Prozent höher.

An der Prager Börse stieg der tschechische Leitindex PX <XC0009698371> um 0,75 Prozent auf 1126,66 Punkte. Daten zum tschechischen Arbeitsmarkt zeigten eine weiter robuste Entwicklung. Bei den Einzelwerten setzten sich die Aktien des Softwarekonzerns Avast mit einem Plus von 2,08 Prozent an die Spitze des PX. Kurszuwächse von 1,07 Prozent verzeichneten O2 C.R., während Erste Group <AT0000652011> 1 Prozent gewannen.

Kursverlierer gab es nur zwei. So ging es für die Titel des Tabakkonzerns Philip Morris CR um 0,52 Prozent abwärts. Die Papiere der Moneta Money Bank verloren 0,06 Prozent.

Mit deutlichen Kursgewinnen beendete zudem die Warschauer Börse den Handelstag. Der Wig-30 <PL9999999375> zog um 1,67 Prozent auf 2484,24 Punkte an. Der breiter gefasste Wig legte um 1,39 Prozent auf 58 397,17 Punkte zu. Bei den Einzelwerten rückten die Aktien von CCC mit einem Kursrutsch von über 9 Prozent in den Mittelpunkt, nachdem der Schuh- und Handtaschenhändler Zahlen für das vierte Quartal vorgelegt hatte. Der operative Gewinn war um 20 Prozent zurückgegangen.

Am oberen Ende der Kurstafel im Wig-30 gewannen die Aktien des Mineralölkonzerns PKN Orlen 3,83 Prozent. Ähnlich hohe Kursgewinne verzeichneten die Titel der Bank Pekao Prozent sowie die Aktien des Großhändlers Eurocash <PLEURCH00011>.