Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.677,87
    -96,84 (-0,52%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.030,35
    -28,85 (-0,57%)
     
  • Dow Jones 30

    38.900,63
    -168,96 (-0,43%)
     
  • Gold

    2.361,50
    +27,00 (+1,16%)
     
  • EUR/USD

    1,0877
    +0,0017 (+0,15%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.643,86
    -2.042,55 (-3,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.481,12
    -15,34 (-1,02%)
     
  • Öl (Brent)

    79,68
    +1,96 (+2,52%)
     
  • MDAX

    27.134,66
    -146,82 (-0,54%)
     
  • TecDAX

    3.410,83
    -29,00 (-0,84%)
     
  • SDAX

    15.149,50
    -88,05 (-0,58%)
     
  • Nikkei 225

    38.855,37
    -44,65 (-0,11%)
     
  • FTSE 100

    8.254,18
    -63,41 (-0,76%)
     
  • CAC 40

    8.057,80
    -74,69 (-0,92%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.008,10
    +87,30 (+0,52%)
     

Aktien Osteuropa Schluss: Keine klare Richtung

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) -Die wichtigsten Börsen in Osteuropa haben am Mittwoch uneinheitlich geschlossen. Im Blick standen die in den USA veröffentlichten Verbraucherpreise, deren Anstieg teilweise schwächer ausfiel als von Experten im Vorfeld erwartet.

In Prag legte der PX XC0009698371 um 0,49 Prozent auf 1563,43 Punkte zu. Starke Zuwächse verzeichneten die Anteile von CEZ CZ0005112300 mit plus 2,3 Prozent. Angetrieben hatten den tschechischen Leitindex zur Wochenmitte auch Gewinne von jeweils 0,8 Prozent bei Erste Group AT0000652011 und Komercni Banka CZ0008019106.

Der Budapester Bux XC0009655090 schloss mit minus 0,28 Prozent bei 68 673,84 Zählern. Unter den wichtigsten Einzelwerten gaben Gedeon Richter HU0000123096 1,3 Prozent ab. Mol HU0000068952 verloren 0,3 Prozent. MTelekom HU0000073507 kletterten um knapp ein Prozent nach oben.

In Warschau entwickelten sich die wichtigsten Indizes ohne klare Richtung. Der Wig-20 PL9999999987 verlor 0,07 Prozent auf 2555,32 Einheiten. Dagegen stieg der marktbreite Wig PL9999999995 um 0,34 Prozent auf 88 092,61 Zähler. Mit vorläufigen Zahlen zum ersten Quartal wartete PGE PLPGER000010 auf, deren Aktie um 4,2 Prozent nachgab. Bei PKO PLPKO0000016 Bank Polski gab es ein Kursminus von 0,1 Prozent. Mercator-Titel gewannen über neun Prozent. Tauron PLTAURN00011 gaben um sechs Prozent nach und JSW PLJSW0000015 verloren 3,6 Prozent.

Die Moskauer Börse schloss höher. Der russische RTS-Index RU000A0JPEB3 legte um 0,49 Prozent auf 1200,49 Punkte zu.