Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    23.892,62
    +190,52 (+0,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

Aktien Osteuropa Schluss: Hohe Gewinne in Warschau

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Osteuropa sind am Freitag erneut uneinheitlich aus dem Handel gegangen. Während die Warschauer Börse hohe Gewinne verzeichnete, gab es in Moskau erneut Verluste. Auch in Prag ging es nach unten. Die Budapester Börse bewegte sich kaum von der Stelle.

Im Späthandel fielen die Vorgaben von der Wall Street positiv aus, nicht zuletzt, weil eine Fülle an Quartalsergebnissen wie zum Beispiel der Großkonzerne Amazon <US0231351067> und Apple <US0378331005> die Kauflaune stützte. Darüber hinaus dürften Anleger eine behutsamere geldpolitische Gangart der Federal Reserve einpreisen, nachdem Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten zuletzt schwächer als erwartet ausgefallen waren.

Der Wig-20 <PL9999999375> in Warschau legte um 3,24 Prozent auf 1721,11 Zähler zu. Für den marktbreiten Wig ging es um 3,16 Prozent auf 55 007,36 Einheiten aufwärts.

Stark nachgefragt waren in Polen die Aktien von PGNiG <PLPGNIG00014>, die um 15,2 Prozent nach oben sprangen. Aktien des Bergbaukonzerns KGHM legten um 5,9 Prozent und jene von JSW um 4,9 Prozent zu. Im Sog der guten Quartalszahlen von Amazon gewannen die Papiere des polnischen Konkurrenten Allegro sieben Prozent.

Der tschechische Leitindex PX <XC0009698371> in Prag sank um 0,40 Prozent auf 1233,56 Punkte. Überraschend solide Zahlen zur Konjunktur konnten das Aktienbarometer nicht in die Gewinnzone hieven. Unter den schwer gewichteten Bankentitel verloren Komercni und Moneta Money Bank 2,1 beziehungsweise 2,2 Prozent.

In Budapest schloss der Bux <XC0009655090> 0,08 Prozent im Plus bei 41 805,28 Punkten. Als Belastungsfaktor erwiesen sich die Wertpapiere von Gedeon Richter, die um 3,6 Prozent nachgaben. Die schwer gewichteten Aktien von OTP gewannen hingegen 2,7 Prozent. Mol stiegen um 0,9 Prozent und MTelekom <HU0000073507> um 0,8 Prozent.

Die Börse in Moskau verzeichnete erneut Abgaben. Der RTS-Index <RU000A0JPEB3> fiel um 0,95 Prozent auf 1129,24 Zähler.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.