Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.163,52
    -90,66 (-0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,30
    -40,43 (-0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,57 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.334,70
    -34,30 (-1,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0697
    -0,0009 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.104,48
    +472,80 (+0,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.348,04
    -12,28 (-0,90%)
     
  • Öl (Brent)

    80,59
    -0,70 (-0,86%)
     
  • MDAX

    25.296,18
    -419,58 (-1,63%)
     
  • TecDAX

    3.286,63
    -24,79 (-0,75%)
     
  • SDAX

    14.473,71
    -125,85 (-0,86%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.237,72
    -34,74 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    7.628,57
    -42,77 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,23 (-0,18%)
     

Aktien Osteuropa Schluss: Erneut überwiegend Verluste - Moskauer Börse im Plus

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) -Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben am Montag erneut überwiegend Kursverluste verbucht. Bereits zum Wochenausklang war es fast ausnahmslos abwärts gegangen. International fehlte es zugleich an Impulsen, denn in den USA blieben die Börsen feiertagsbedingt geschlossen. Die Aktienmärkte in Westeuropa kamen daher kaum vom Fleck.

In Prag schloss der PX XC0009698371 1,42 Prozent tiefer bei 1379,34 Punkten. Vor allem die Verluste der Schwergewichte CEZ CZ0005112300 und Erste Group AT0000652011 belasteten. Die Titel des Energiekonzerns CEZ verloren 3,4 Prozent und die in Prag notierten Aktien der österreichischen Bank Erste Group gaben um 1,8 Prozent nach.

Der Budapester Bux XC0009655090 ging mit minus 0,88 Prozent auf 45 225,86 Zähler aus dem Handel. Bei hohen Umsätzen gaben die Papiere der OTP Bank HU0000061726 um 1,4 Prozent nach. Die Anteile der Ölgesellschaft Mol büßten 1,8 Prozent ein. MTelekom HU0000073507 stiegen hingegen um 4,0 Prozent.

In Warschau schloss der Wig-20 PL9999999375 mit minus 0,53 Prozent bei 1849,48 Punkte. Der breiter gefasste Wig fiel um 0,36 Prozent auf 60 242,74 Einheiten. Schwach zeigten sich insbesondere die Aktien von Banken. Bank Pekao verloren 2,1 Prozent und PKO Bank gaben um 1,8 Prozent nach. Die beiden zählten zudem zu den umsatzstärksten Aktien am polnischen Aktienmarkt.

Leicht im Plus schloss dagegen die Börse in Moskau. Der russische RTS-Index RU000A0JPEB3 stieg um 0,14 Prozent auf 921,51 Einheiten, nachdem er sich am Freitag nach jüngst deutlichen Verlusten bereits etwas erholt hatte.