Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 3 Minuten

Aktien Osteuropa Schluss: Überall deutliche Gewinne

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Osteuropa sind am Freitag mit klaren Gewinnen aus dem Handel gegangen. Rückenwind lieferten die offiziellen Daten vom US-Arbeitsmarkt, die überraschend positiv ausgefallen waren. Überdies beflügelten weiterhin Lockerungsmaßnahmen in der Coronakrise die Märkte.

Der Budapester Leitindex Bux <XC0009655090> stieg um 1,95 Prozent auf 37 985,66 Zähler. Deutliche Aufschläge von 2,7 Prozent verbuchten die Titel der OTP-Bank. Schwache Industriedaten aus Ungarn rückten angesichts der positiven Stimmung an den internationalen Finanzplätzen in den Hintergrund.

An der Börse in Prag legte der tschechische Leitindex PX <XC0009698371> um 2,70 Prozent auf 957,55 Punkte zu. Erneut waren Finanzwerte stark. So sprangen die Prager Notierungen der Erste Group <AT0000652011> um annähernd zehn Prozent hinauf. Komercni Banka <CZ0008019106> gewannen 6,6 Prozent, und Moneta Money Bank stiegen um sieben Prozent.

In Warschau ging es für den polnischen Leitindex Wig-20 um 3,13 Prozent auf 1842,47 Punkte hoch. Der breiter gefasste Wig stieg um 2,57 Prozent auf 51 494,63 Punkte. Mit Blick auf die Branchen waren auch in Polen die Aktien von Banken sehr fest. So schossen die Wertpapiere der mBank um 9,5 Prozent in die Höhe. Alior Bank gewannen 5,1 Prozent.

In Russland verbuchte der RTS <RU000A0JPEB3> der Moskauer Börse ebenfalls klare Gewinne. Er stieg um 2,26 Prozent auf 1285,78 Punkte. Die Anteile der Airline Aeroflot verteuerten sich um mehr als vier Prozent.