Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 47 Minuten

Aktien Osteuropa: Börsen nach jüngsten Verlusten mit klaren Zuwächsen

·Lesedauer: 1 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben den Handel am Montag mit deutlichen Zuwächsen beendet. Marktbeobachter verwiesen zum Wochenauftakt auf einen Erholungsschub, nachdem es zuletzt merklich nach unten gegangen war. Dieser zeigte sich auch an den Börsen in Westeuropa und den USA. In Prag wurde am Montag allerdings feiertagsbedingt nicht gehandelt.

Der Budapester Bux <XC0009655090> legte um 3,81 Prozent auf 33 150,26 Punkte zu, nachdem er in der Vorwoche um insgesamt fast fünf Prozent abgerutscht war. Unter den Schwergewichten gab es bei den Papieren des Öl- und Gasunternehmens Mol <HU0000068952> mit plus 6,7 Prozent die auffälligste Kursbewegung. Die Aktionäre der OTP Bank <HU0000061726> konnten einen Zuwachs in Höhe von mehr als fünf Prozent verbuchen.

In Warschau schnellte der polnische Leitindex WIG-20 ähnlich deutlich um 3,84 Prozent auf 1 738,44 Zähler hoch. Für den breiter gefassten Wig ging es dort um 3,20 Prozent auf 49 841,68 Zähler nach oben. Das Kursfeuerwerk bei den Papiere des Energiekonzerns PGE ging mit einem erneuten Kurssprung um mehr als 10 Prozent weiter. Am Freitag waren die Titel schon um fast 17 Prozent in die Höhe gesprungen. Ansonsten gewannen die Aktien des Computerspieleherstellers CD Projekt und der polnischen Bank PKO jeweils im Größenbereich von etwa fünf Prozent.

Der russische RTS ging in Moskau hingegen nur mit einem vergleichsweise moderaten Zuwachs aus dem Tag: Er legte um 0,19 Prozent auf 1166,86 Zähler zu.