Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 41 Minuten

Aktien New York: Virusängste setzen weiter zu - Nur kleiner Dow-Wochenverlust

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Virusängste der Anleger haben am Freitag die US-Börsen erneut kräftig nach unten gezogen. Da halfen auch die starken Arbeitsmarktdaten wenig. Der Dow Jones Industrial <US2605661048>, der bereits am Donnerstag um 3,6 Prozent abgerutscht war, büßte im frühen Handel weitere 2,88 Prozent auf 25 368,29 Punkte ein. Die hochnervöse Berg- und Talfahrt des weltweit vielbeachteten Börsenbarometers sorgt allerdings aktuell für einen nur moderaten Wochenverlust von 0,2 Prozent.

Der S&P 500 <US78378X1072> verlor 3,18 Prozent auf 2927,24 Punkte. Der Nasdaq 100 <US6311011026> sank um 2,97 Prozent auf 8414,10 Zähler.

Die Anleger scheinen zum Wochenschluss auf Nummer sicher zu gehen, wie die Flucht aus Aktien in sichere Häfen zeigt. Als ein solcher gelten US-Staatsanleihen, deren Renditen auf immer neue Rekordtiefe sacken.

"Das ist ein ganz starker US-Arbeitsmarktbericht. Im Januar und Februar dieses Jahres wurden jeweils so viele Stellen neu geschaffen wie seit fast zwei Jahren nicht mehr", kommentierte Thomas Altmann von QC Partners. Allerdings, gibt er zu bedenken, sind in den Februar-Daten noch so gut wie keine negativen Einflüsse durch das grassierende neuartige Corona-Virus enthalten.