Deutsche Märkte geschlossen

Aktien New York: Steigende Ölpreise sorgen wieder für gedrückte Stimmung

NEW YORK (dpa-AFX) - Kräftig gestiegene Ölpreise haben am Dienstag erneut Inflations- und Rezessionsängste angefacht und auf die Börsenlaune geschlagen. Nach dem Feiertag am Montag startete der Dow Jones Industrial <US2605661048> mit einem Verlust von 1,01 Prozent auf 32 877,44 Punkte in die Woche. Auf Monatssicht bahnt sich für ihn damit ein Minus von 0,3 Prozent an. Dabei war dem bekanntesten Wall-Street-Index erst in der vergangenen Woche das größte Wochenplus seit 2020 gelungen. Schnäppchenjäger hatten erneut zugegriffen und die vermeintlich günstigeren Kurse nach dem Rutsch von Ende April bis Mitte Mai zum Einstieg genutzt. Dabei halfen zuletzt auch Signale der US-Notenbank (Fed), die die Anleger als Beleg für eine nur graduelle Straffung der US-Geldpolitik gewertet hatten.

Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> büßte am Dienstag 1,03 Prozent auf 4115,32 Zähler ein. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> gab um 1,14 Prozent auf 12 537,42 Punkte nach und steht auf Monatssicht damit aktuell mit 2,5 Prozent im Minus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.