Deutsche Märkte schließen in 5 Minuten
  • DAX

    12.503,15
    -167,33 (-1,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.439,96
    -44,52 (-1,28%)
     
  • Dow Jones 30

    30.002,77
    -313,55 (-1,03%)
     
  • Gold

    1.716,20
    -14,30 (-0,83%)
     
  • EUR/USD

    0,9861
    -0,0125 (-1,25%)
     
  • BTC-EUR

    20.210,26
    -318,58 (-1,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    450,88
    -7,52 (-1,64%)
     
  • Öl (Brent)

    87,61
    +1,09 (+1,26%)
     
  • MDAX

    22.979,47
    -519,33 (-2,21%)
     
  • TecDAX

    2.791,97
    -39,51 (-1,40%)
     
  • SDAX

    10.797,87
    -249,44 (-2,26%)
     
  • Nikkei 225

    27.120,53
    +128,32 (+0,48%)
     
  • FTSE 100

    7.034,22
    -52,24 (-0,74%)
     
  • CAC 40

    5.972,91
    -66,78 (-1,11%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.967,12
    -209,28 (-1,87%)
     

Aktien New York: Dow steigt auf höchsten Stand seit Anfang Mai

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte haben zu Beginn der neuen Woche an ihre Aufwärtsbewegung vom Freitag angeknüpft. Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> kletterte am Montag auf den höchsten Stand seit fast dreieinhalb Monaten und notierte zuletzt 0,42 Prozent höher bei 33 901,16 Punkten. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> stieg um 0,29 Prozent auf 4292,57 Zähler. Der technologielastige und zinssensible Nasdaq 100 <US6311011026> stieg um 0,53 Prozent auf 13 637,18 Zähler.

"Das Ausmaß dieser Bärenmarktrallye hat viele überrascht, uns eingeschlossen", schrieben die Marktstrategen von Morgan Stanley <US6174464486> in einem aktuellen Kommentar. Geschürt worden sei die Erholung von einer Kombination aus besser als befürchtet ausgefallenen Unternehmensgewinnen im zweiten Quartal und der anhaltenden Hoffnung auf einen weniger restriktiven geldpolitischen Kurs der US-Notenbank.

Die Sorge, dass eine ins Stottern geratene chinesische Konjunktur auch die Nachfrage nach Öl ausbremsen könnte, zog am Montag allerdings die Ölpreise nach unten - und mit ihnen die Kurse der Ölproduzenten. So verloren die Papiere von Chevron <US1667641005> als schwächster Wert im Dow 2,0 Prozent. Die Titel von ExxonMobil <US30231G1022> fielen um 2,1 Prozent und jene von ConocoPhillips <US20825C1045> um 2,4 Prozent.

Die Aktien von Walt Disney <US2546871060> reagierten mit einem Plus von 2,3 Prozent auf die Nachricht vom Wiedereinstieg des aktivistischen Investors Dan Loeb bei dem Unterhaltungskonzern. Zudem erreichten sie den höchsten Stand seit fast vier Monaten. Zuvor hatte Loeb bekannt gegeben, seine Investmentfirma Third Point habe in den letzten Wochen einen "bedeutenden Anteil" an Walt Disney erworben. Zugleich hatte er größere Veränderungen beim Unternehmen gefordert, einschließlich einer Ausgliederung des Sportnetzwerks ESPN.

Die Anteilscheine von Tesla <US88160R1014> gehörten mit einem Kursaufschlag von 3,6 Prozent zu den attraktivsten Werten im Nasdaq-100-Index. Der Elektroautohersteller hat nach Angaben seines Gründers Elon Musk mehr als drei Millionen Fahrzeuge produziert, davon eine Million in der Gigafactory in Shanghai. Die 2018 eröffnete Fabrik hat diesen Meilenstein trotz vorübergehender Schließungen aufgrund des Wiederauftretens von Covid-19-Beschränkungen und Teilemangels erreicht.

Die auch in den USA gehandelten Titel von Turquoise Hill <CA9004352071>, einer kanadischen Mineralöl-Tochter des Rohstoffkonzerns Rio Tinto <GB0007188757>, sackten um 12,6 Prozent ab. Das Management hatte ein Angebot von Rio Tinto für den Erwerb der übrigen 49,2 Prozent ausgeschlagen und mehr Geld verlangt.