Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 44 Minuten
  • Nikkei 225

    38.709,02
    -11,45 (-0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    38.647,10
    -65,11 (-0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.109,31
    -1.005,92 (-1,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.424,72
    +11,77 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.667,56
    +59,12 (+0,34%)
     
  • S&P 500

    5.433,74
    +12,71 (+0,23%)
     

Aktien New York Ausblick: Stabilisierung nach jüngsten Verlusten

NEW YORK (dpa-AFX) -Den US-Börsen steht am Freitag nach den Verlusten am Vortag wohl zunächst ein ruhiger Handelsstart ins Haus. Der Dow Jones Industrial US2605661048 bewegte sich vorbörslich kaum, der Broker IG taxierte den Leitindex eine Stunde vor dem Auftakt 0,15 Prozent höher auf 39 122 Punkte. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 US6311011026 wird 0,3 Prozent stärker bei 18 682 Zählern erwartet.

Veröffentlicht wurden vor dem Börsenstart bereits Auftragsdaten aus der Industrie, die als Indikator für die Investitionen der Unternehmen angesehen werden. Im Monatsvergleich kletterten die Aufträge für langlebige Güter im April zwar überraschend deutlich. Doch der Vormonatswert wurde nach unten revidiert.

Experte Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) hob hervor, für die Bestellungen langlebiger Wirtschaftsgüter sei es der dritte Anstieg in Folge und dies auf einem Niveau deutlich über der Konsensschätzung. "Die Zinsssenkungserwartungen bezüglich der Fed, die in dieser Woche ohnehin schon unter Druck gestanden hatten, werden wohl noch weiter gedämpft", so Umlauf.

Am Vortag hatten am New Yorker Aktienmarkt wieder aufgeflammte Zinssorgen und ein Kursrutsch beim Flugzeugbauer Boeing US0970231058 belastet - nach anfänglicher Freude über die boomenden Geschäfte des Chipherstellers Nvidia US67066G1040. Die Nvidia-Aktien hatten dank eines starken ersten Quartals und optimistischen Aussagen zur weiteren Entwicklung erstmals die Marke von 1000 US-Dollar geknackt.

WERBUNG

Im vorbörslichen Handel am Freitag standen die Titel des Tech-Schwergewichts Nvidia nochmals um 1,6 Prozent höher. Der KI-Trendsetter hat seinen Börsenwert mit einem Plus von 112 Prozent seit Jahresbeginn mehr als verdoppelt. Boeing konnte sich hingegen von seinem Kurseinbruch nur wenig erholen. Die Papiere des Airbus-Wettbewerbers standen am Freitag vorbörslich mit 0,6 Prozent im Plus.

Die Aktien von Davita DE0005785802 springen nach Meldungen zum Medikament Ozempic von Novo Nordisk DK0060534915 vorbörslich um mehr als fünf Prozent an. Laut einem Bericht im "New England Journal of Medicine" kann das Diabetes-Mittel bei Patienten mit einer von Diabetes ausgelösten Nierenerkrankung das Sterberisiko drastisch reduzieren. Dies bedeutet wiederum für den Anbieter von Dialysedienstleistungen Davita, dass die Patienten länger auf Dialyse-Behandlungen angewiesen sind und Davita somit mehr Geld verdienen kann.

Schlecht droht es am Freitag für die Aktionäre von Workday US98138H1014 zu laufen, wie das vorbörsliche Minus von über 12 Prozent zeugt. Der Anbieter von Cloud-basierter Computersoftware hatte die Jahresprognose für den Abonnementumsatz gesenkt.

Über einen steigenden Börsenwert freuten sich hingegen die Anleger von Deckers Outdoor Corporation US2435371073. Das Schuhunternehmen legte bessere Geschäftszahlen für das vierte Quartal vor als erwartet. Die Aktien gewannen vorbörslich zuletzt 13 Prozent.