Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 52 Minuten
  • DAX

    17.731,41
    -3,66 (-0,02%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.912,72
    +17,86 (+0,36%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,98 (+0,23%)
     
  • Gold

    2.090,90
    -4,80 (-0,23%)
     
  • EUR/USD

    1,0847
    +0,0008 (+0,08%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.336,80
    +3.063,48 (+5,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,62
    -0,35 (-0,44%)
     
  • MDAX

    26.029,44
    -91,20 (-0,35%)
     
  • TecDAX

    3.443,82
    +14,58 (+0,43%)
     
  • SDAX

    13.802,26
    -54,78 (-0,40%)
     
  • Nikkei 225

    40.109,23
    +198,41 (+0,50%)
     
  • FTSE 100

    7.632,14
    -50,36 (-0,66%)
     
  • CAC 40

    7.947,34
    +13,17 (+0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,04 (+1,14%)
     

Aktien New York Ausblick: Nasdaq weiter robust - Dow leicht im Minus

NEW YORK (dpa-AFX) -An der Wall Street dürften die wichtigsten Indizes am Donnerstag zunächst weiter auseinander driften. Der Broker IG taxiert den Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 rund eine Stunde vor Handelsbeginn noch 0,2 Prozent tiefer auf 33 464 Punkte. Vor Veröffentlichung von Erzeugerpreisdaten und den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosengeld hatte er noch etwas tiefer im Minus gelegen.

Den technologielastigen Nasdaq 100 US6311011026 sieht IG derweil mit 13 380 Punkten 0,2 Prozent höher. Bereits am Mittwoch hatten sich Technologiewerte nach den Inflationsdaten für April gut geschlagen und nahe am Tageshoch geschlossen, während der Dow anfängliche Gewinne nicht halten konnte.

Mit deutlichem Abschlag im Fokus stehen vorbörslich die Papiere von Sonos. Der Hersteller von Lautsprechern und Soundsystemen schraubte seine Umsatzerwartungen für das Gesamtjahr zurück und liegt nun unter den Markterwartungen. Aber auch die Aktien von Walt Disney US2546871060 ließen vorbörslich Federn. Der Unterhaltungsriese enttäuschte mit den so wichtigen Abo-Zahlen im Streaming-Geschäft. Die Kundenkonten bei Disney+ gingen um zwei Prozent auf knapp 158 Millionen zurück.

Ebenfalls abwärts ging es für die Anteilsscheine von Beyond Meat US08862E1091. Der Hersteller von Fleischersatzprodukten übertraf zwar mit seinen Ergebnissen dank des Geschäfts außerhalb der USA die Umsatzerwartungen. Nun besorgt sich das Unternehmen aber frisches Geld durch Ausgabe neuer Aktien.

Aufwärts geht es vorbörslich für Papiere des Brokers Robinhood. Der Umsatz im ersten Quartal lag über den Erwartungen und künftig will man den Kunden in bestimmten Produkten einen 24-Stunden-Handel anbieten.