Deutsche Märkte schließen in 58 Minuten
  • DAX

    13.722,94
    +149,01 (+1,10%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.770,48
    +45,09 (+1,21%)
     
  • Dow Jones 30

    33.050,76
    +247,29 (+0,75%)
     
  • Gold

    1.801,40
    +10,20 (+0,57%)
     
  • EUR/USD

    1,0208
    +0,0021 (+0,20%)
     
  • BTC-EUR

    23.659,51
    +844,58 (+3,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    564,08
    +21,20 (+3,91%)
     
  • Öl (Brent)

    88,95
    -0,06 (-0,07%)
     
  • MDAX

    28.054,92
    +282,34 (+1,02%)
     
  • TecDAX

    3.175,28
    +30,13 (+0,96%)
     
  • SDAX

    13.090,99
    +124,07 (+0,96%)
     
  • Nikkei 225

    28.249,24
    +73,37 (+0,26%)
     
  • FTSE 100

    7.501,62
    +61,88 (+0,83%)
     
  • CAC 40

    6.552,69
    +80,34 (+1,24%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.811,59
    +154,04 (+1,22%)
     

Aktien New York Ausblick: Konjunkturschwäche spricht gegen Kursgewinne

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach dem schwachen Wochenauftakt an der Wall Street dürften die Konjunktursorgen auch am Dienstag die Oberhand behalten. Zwar grenzten die großen Aktienindizes die Verluste im vorbörslichen Handel etwas ein; eine Wiederaufnahme der Erholung der vergangenen Woche zeichnet sich bislang aber nicht ab. Impulse von der Konjunktur stehen nicht auf der Agenda und für das Geschäft mit US-Staatsanleihen zeichnen sich Kursgewinne ab. Anleger bevorzugen also als sicher geltende Staatspapiere.

Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> rund eine Stunde vor dem Handelsauftakt mit 0,7 Prozent im Minus auf 30 955 Zähler. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 <US6311011026> dürfte zum Auftakt auf der Stelle treten. Der Index war am Montag stark unter Druck geraten und hatte gut zwei Prozent eingebüßt.

Die Aktien von Pepsico <US7134481081> legten im vorbörslichen Handel um gut ein Prozent zu. Der Hersteller von Softdrinks hat das zweite Quartal in Folge die Jahresziele angehoben. Trotz schwacher Konjunktur und Corona-Pandemie habe Pepsico erneut starke Ergebnisse erzielt, schrieb Analyst Nik Modi von der Bank RBC.

Die Papiere der Bekleidungskette Gap <US3647601083> büßten vor der Startglocke mehr als sieben Prozent ein. Nach zweieinhalb Jahren trennt sich das Unternehmen von der Chefin Sonia Syngel. Ihr war es nicht gelungen, das angeschlagene Unternehmen in ruhigeres Fahrwasser zu steuern.

Kursverluste verzeichneten auch die Aktien von Kupferproduzenten wie Freeport Macmoran <US35671D8570> und Newmont Mining <US6516391066>. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Preisprognosen für Kupfer deutlich gesenkt und rechnet mit weiter fallenden Kupferpreisen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.