Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    39.411,21
    +260,88 (+0,67%)
     
  • Bitcoin EUR

    55.334,68
    -4.013,93 (-6,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.231,93
    -77,79 (-5,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.496,82
    -192,54 (-1,09%)
     
  • S&P 500

    5.447,87
    -16,75 (-0,31%)
     

Aktien Frankfurt Schluss: US-Daten sorgen für Gewinne - SAP bremst den Dax

FRANKFURT (dpa-AFX) -US-Konjunkturdaten haben am Donnerstag Zinssorgen gelindert und damit dem deutschen Aktienmarkt Gewinne beschert. So zeigten neue Wachstumszahlen, dass die Wirtschaft in den USA im ersten Quartal stärker an Tempo verloren hat als bislang gedacht. Zudem waren die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe etwas stärker gestiegen als erwartet. Diese Nachrichten nährten wieder ein Stück weit die zuletzt etwas abgeschwächten Zinssenkungserwartungen.

Derzeit ist an den Märkten gerade mal eine Zinssenkung in den USA bis zum Jahresende vollständig eingepreist - während es zu Jahresbeginn noch bis zu sechs Reduzierungen gewesen waren. Die Notenbank zögert wegen der hartnäckigen Inflation, die zuletzt nur langsam gesunken ist.

Ein deutliches Minus bei den schwer gewichteten Software-Aktien von SAP DE0007164600 verhinderte gleichwohl höhere Gewinne für den deutschen Leitindex Dax DE0008469008, der 0,13 Prozent im Plus bei 18 496,79 Punkten schloss. Von seinem Rekordhoch von Mitte Mai bei knapp 18 900 Zählern ist das Börsenbarometer nach wie vor etwas entfernt - und damit auch von der runden Marke von 19 000 Punkten.

Der MDax DE0008467416 der mittelgroßen Werte gewann an Fronleichnam 0,81 Prozent auf 26 805,43 Punkte und erholte sich damit wieder etwas von seinem Kursrutsch am Vortag. Am Mittwoch hatte die im Mai wieder etwas gestiegene Inflation in Deutschland für Frust gesorgt.