Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 56 Minuten

Aktien Frankfurt Schluss: Trumps Corona-Infektion sorgt für Nervosität

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Infektion von Donald Trump mit dem Coronavirus hat am Freitag die Anleger verunsichert. Weniger als fünf Wochen vor der Wahl muss der 74-jährige US-Präsident nun seine Amtsgeschäfte in Quarantäne führen - und Wahlkampfauftritte auf Eis legen. Am deutschen Aktienmarkt wie auch international ging es bergab, wenn auch in Frankfurt am Ende nur mäßig.

Der Dax <DE0008469008> konnte sein Minus von zeitweise bis zu 1,5 Prozent in den letzten Handelsstunden deutlich reduzieren und ging noch 0,33 Prozent tiefer bei 12 689,04 Punkten über die Ziellinie. Trotz vier Verlusttagen in Folge konnte er dank eines starken Montags ein Wochenplus von 1,8 Prozent einfahren. Für den MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Werte ging es am Freitag um 0,36 Prozent auf 27 249,15 Zähler bergab.

Ob die Infektion die Wahlchancen des US-Präsidenten beeinflussen wird, ist derzeit nach Ansicht des Helaba-Experten Christian Apelt noch schwer einzuschätzen. "Vor allem ist die Erkrankung ein zusätzlicher Unsicherheitsfaktor", sagte der Experte. Anleger bevorzugten daher Anlagemöglichkeiten mit weniger Risiko. Auch die US-Arbeitsmarktdaten konnten sie bei Aktien nicht zum Zugreifen ermutigen.