Deutsche Märkte geschlossen

Aktien Frankfurt Schluss: Schwache Tech-Werte ziehen Dax abwärts

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Start des deutschen Aktienmarktes in die zweite Handelswoche des Jahres ist gründlich misslungen. Der sich fortsetzende Ausverkauf an der US-Technologiebörse Nasdaq setzte am Montagnachmittag auch die hiesigen Börsen unter Druck. Grund für die Tech-Schwäche in Übersee sind die erwarteten Zinserhöhungen der US-Notenbank. Anleger befürchten, dass höhere Zinsen und damit teurere Finanzierungen den Schwung in der Wachstumsbranche ausbremsen könnten.

Der Dax <DE0008469008> schloss mit einem Minus von 1,13 Prozent bei 15 768,27 Punkten. Durch den Rücksetzer liegt der deutsche Leitindex mittlerweile wieder unter seinem Stand vor Silvester. In der Vorwoche war der Dax noch knapp an sein Rekordniveau von 16 290 Punkten herangekommen, dann überkam die Anleger aber wieder die Angst vor steigenden Zinsen. Der MDax <DE0008467416> verlor am Montag letztlich 1,54 Prozent auf 34 438,52 Punkte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.