Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.633,02
    +62,26 (+0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    39.208,17
    +373,31 (+0,96%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.673,41
    -32,02 (-0,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.363,75
    -18,91 (-1,37%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.732,50
    -129,73 (-0,73%)
     
  • S&P 500

    5.478,66
    -8,37 (-0,15%)
     

Aktien Frankfurt Schluss: Dax schwächelt - Warten auf US-Inflationsdaten und EZB

FRANKFURT (dpa-AFX) -Auf den positiven Wochenstart ist am Dienstag am deutschen Aktienmarkt prompt ein Kursrücksetzer gefolgt. Die Anleger ließen vor den wichtigen Terminen dieser Woche, zu denen unter anderem der Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) zählt, lieber Vorsicht walten. Dies zeigte sich auch in einem verhaltenen Handel an den US-Börsen.

Der Dax DE0008469008 schloss 0,54 Prozent tiefer bei 15 715,53 Zählern. Damit bleibt der Leitindex in der Mitte seiner Spanne der vergangenen Wochen. Für den MDax DE0008467416 der mittelgroßen Werte ging es am Dienstag um 0,42 Prozent auf 27 089,87 Zähler bergab.

Inflationsdaten aus den USA am Mittwoch, die EZB-Sitzung am Donnerstag und zum Wochenschluss der große Verfall an den Terminbörsen - "da könnte jedes Engagement am Aktienmarkt verfrüht sein", fasste Jürgen Molnar vom Broker Robomarkets die Beweggründe für die Anleger zusammen, sich bedeckt zu halten. Mit Blick auf die EZB war die Spannung selten so groß. Unter Börsianern bleibt es äußerst strittig, ob eine weitere Zinsanhebung oder eine Zinspause kommt.