Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.824,83
    -259,67 (-0,92%)
     
  • Dow Jones 30

    34.324,46
    -57,67 (-0,17%)
     
  • BTC-EUR

    36.117,76
    -1.649,92 (-4,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.220,44
    +22,52 (+1,88%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.345,65
    -84,33 (-0,63%)
     
  • S&P 500

    4.161,33
    -12,52 (-0,30%)
     

Aktien Frankfurt: Kurssprünge bei Deutsche Bank und Delivery Hero treiben Dax

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Deutsche Bank <DE0005140008> und der Essenslieferdienst Delivery Hero <DE000A2E4K43> haben am Mittwoch mit hohen Kursgewinnen zur freundlichen Grundstimmung der Dax-Anleger <DE0008469008> wesentlich beigetragen. Am Nachmittag stand der Leitindex 0,41 Prozent höher auf 15 311,47 Punkten. In der Vorwoche hatte der Dax mit 15 501 Punkten einen Höchststand erreicht.

Weiter gute Unternehmensnachrichten lieferten den Investoren neue Kaufargumente für deutsche Standardwerte, die Deutsche Bank und Delivery Hero zeigten diesen Aspekt gut auf, erklärte Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect.

Für den MDax <DE0008467416> der mittelgroßen deutschen Werten ging es zuletzt um 0,11 Prozent nach unten auf 33 020,53 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> gewann 0,2 Prozent. Am Abend steht die US-Leitzinsentscheidung auf der Agenda. Unter Experten gilt es als ausgemacht, dass die Notenbank Fed die Zügel locker lässt und keine Zinsänderung vornimmt.

Die Aktien der Deutschen Bank gewannen nach einem starken ersten Quartal an der Dax-Spitze gut zehn Prozent. Die Zahlen könnten sich mehr als sehen lassen, schrieb Marktanalyst Konstantin Oldenburger von CMC Markets. Mit den hohen Erträgen aus dem Investmentbanking gewinne die Bank die notwendige Zeit, um ausfallende Kredite abzufedern und in einer noch sehr langen Phase tiefer Zinsen wieder schneller aus der pandemiebedingten Delle herauszukommen.

Delivery Hero wurden ihrem Ruf als Pandemie-Krisengewinner einmal mehr gerecht. Nach Vorlage von Zahlen gewannen die Titel des Essenslieferdienstes achteinhalb Prozent. Nach einem guten Start in das laufende Geschäftsjahr verbreitete der Konzern Optimismus für 2021.

Im MDax verloren die Aktien des Batterienherstellers Varta <DE000A0TGJ55> nach einem negativen Pressebericht über die Airpod-Produktionspläne von Apple <US0378331005> fünfeinhalb Prozent.

Der Euro <EU0009652759> kostete 1,2069 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,2088 Dollar festgesetzt.

Am Anleihemarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,31 Prozent am Vortag auf minus 0,28 Prozent. Der Rentenindex Rex <DE0008469107> fiel um 0,14 Prozent auf 144,27 Punkte. Der Bund-Future <DE0009652644> gab um 0,15 Prozent auf 170,28 Punkte nach./ajx/jha/

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---