Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.263,11
    -209,59 (-1,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.108,02
    -71,13 (-1,70%)
     
  • Dow Jones 30

    34.693,75
    +671,71 (+1,97%)
     
  • Gold

    1.764,70
    -19,60 (-1,10%)
     
  • EUR/USD

    1,1313
    -0,0009 (-0,08%)
     
  • BTC-EUR

    50.186,39
    -1.008,19 (-1,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.440,26
    +1,38 (+0,10%)
     
  • Öl (Brent)

    66,29
    +0,72 (+1,10%)
     
  • MDAX

    33.774,43
    -555,07 (-1,62%)
     
  • TecDAX

    3.773,22
    -103,30 (-2,66%)
     
  • SDAX

    16.230,63
    -325,77 (-1,97%)
     
  • Nikkei 225

    27.753,37
    -182,25 (-0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.129,21
    -39,47 (-0,55%)
     
  • CAC 40

    6.795,75
    -86,12 (-1,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.373,61
    +119,55 (+0,78%)
     

Aktien Frankfurt Eröffnung: Konjunkturdaten aus China belasten Dax

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> hat am Montag seiner jüngsten Erholungrally ein wenig Tribut gezollt. In den ersten Handelsminuten sank der deutsche Leitindex um 0,40 Prozent auf 15 525,33 Punkte. In der Vorwoche war er dank einer bisher erfreulich laufenden Berichtssaison in nur vier Handelstagen von etwas über 15 000 Punkten wieder bis auf fast 15 600 Zähler gestiegen. Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen deutschen Börsenunternehmen verlor am Montag 0,18 Prozent auf 34 295,48 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> ging es um 0,47 Prozent auf 4163,43 Zähler nach unten.

Als Belastungsfaktor für die europäischen Märkte sah Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK enttäuschende Wachstumsdaten aus China. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt hatte im dritten Quartal mit einem Wachstum von 4,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr deutlich an Fahrt verloren. Experten hatten im Schnitt mit einem etwas stärkeren Anstieg gerechnet. Nach einem Rekordzuwachs im ersten Quartal ist es der bisher schwächste Wert im laufenden Jahr. Auch an den asiatischen Handelsplätzen drückten die Daten auf die Stimmung - vor allem die Kurse an Chinas Festlandsbörsen standen unter Druck.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.