Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.284,80
    +791,86 (+1,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.443,38
    -24,72 (-1,68%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax moderat im Plus - Enge Handelsspanne bleibt

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Dax DE0008469008 hat am Freitag seine moderaten Vortagesverluste kurz nach dem Handelsstart wettgemacht. Gespräche zwischen den USA und China stützen die Stimmung. Inmitten großer Spannungen gab es zwischen hochrangigen Vertretern aus beiden Regierungen nach längerer Funkstille wieder ein Treffen. Laut dem Weißen Haus wurden "offene, sachliche und konstruktive Gespräche" geführt.

Kurz nach dem Handelsstart stieg der Dax um 0,49 Prozent auf 15 912,71 Punkte, womit die Wochenbilanz erstmals nach vier Wochen trotzdem leicht negativ wäre.

Der MDax DE0008467416 gewann am Freitag 0,16 Prozent auf 27 290,29 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 rückte zugleich um 0,36 Prozent auf 4325,12 Punkte vor.

Die Bewegungsarmut im Dax bleibt zugleich aber die "große Konstante" und die Handelsumsätze zugleich unterdurchschnittlich, wie Portfoliomanager Thomas Altmann sagte. Die Hoffnung, dass die Berichtssaison neuen Schwung bringen könnte, habe sich nicht erfüllt, selbst wenn zumindest auch keine abnehmende Risikobereitschaft zu beobachten sei.

Seit gut einem Monat schon bewegt sich das deutsche Börsenbarometer in einem Schwankungsbereich von rund 400 Punkten. Unterstützung gibt es knapp unterhalb von 15 700 Punkten. Auf der anderen Seite aber liegt die psychologisch wichtige Marke von 16 000 Punkten wie ein Deckel auf dem Weg zum Rekordhoch bei rund 16 290 Punkten. Der übergeordnete chart- und markttechnische Aufwärtstrend bleibt somit intakt.