Deutsche Märkte geschlossen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Corona-Sorgen drücken Dax unter 13 000 Punkte

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Steigende Corona-Infektionszahlen, die Sorgen um neue Restriktionen und triste Vorgaben der Überseebörsen haben am deutschen Aktienmarkt zum Handelsauftakt am Donnerstag für negative Vorzeichen gesorgt. Der Dax <DE0008469008> rutschte gleich zum Start unter die Marke von 13 000 Punkten. Nach den ersten Handelsminuten notierte der deutsche Leitindex 1,59 Prozent tiefer bei 12 821,42 Zählern.

Der Dax hatte nach einer schwächeren zweiten Septemberhälfte seit Oktoberbeginn wieder angezogen und die Hürde von 13 000 Punkten zurückerobert. Doch verlor der deutsche Leitindex angesichts der grassierenden Pandemie zuletzt an Schwung. Auch politische Unsicherheiten belasten. An den Handelsplätzen in Asien gaben die Kurse am Donnerstag ebenfalls nach, so wie auch die Indizes in den USA am Vortag schwächer geschlossen hatten.

Hierzulande zogen sich die Anleger am Morgen auch am breiteren Markt zurück. Der MDax <DE0008467416> der 60 mittelgroßen Börsentitel notierte im frühen Handel 1,22 Prozent tiefer bei 27 547,87 Zählern. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> verlor 1,57 Prozent auf 3221,76 Punkte.