Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 29 Minute
  • Nikkei 225

    29.642,70
    +21,71 (+0,07%)
     
  • Dow Jones 30

    33.730,89
    +53,62 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    52.484,43
    -1.113,68 (-2,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.370,00
    -5,78 (-0,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.857,84
    -138,26 (-0,99%)
     
  • S&P 500

    4.124,66
    -16,93 (-0,41%)
     

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax dürfte weiteres Rekordhoch erreichen

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem ruhigen Vortag dürfte der Dax <DE0008469008> vor dem verlängerten Osterwochenende wieder einen Rekord schaffen. Knapp eine Stunde vor dem Handelsstart am Gründonnerstag signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex ein Plus von 0,16 Prozent auf 15 032 Punkte. Am Mittwoch hatte das Börsenbarometer noch im engen Rahmen um den Schlusskurs vom Dienstag gependelt und war nur knapp an einer Bestmarke vorbeigeschrammt.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx <EU0009658145> dürfte 0,1 Prozent höher starten. Positive Impulse kamen aus Übersee: So hat sich die Stimmung in den Manageretagen der japanischen Großindustrie nach den schweren Einbrüchen wegen der Corona-Pandemie überraschend deutlich aufgehellt.

Im ersten Quartal verbuchte der Dax einen Gewinn von gut neun Prozent und damit etwas mehr als der Dow Jones Industrial <US2605661048> mit fast acht Prozent. Wie der Dax erreichte der Dow tags zuvor kein neues Rekordhoch - anders als der von erholten Technologiewerten profitierende S&P 500 <US78378X1072>.

Die Tech-Werte profitierten derweil besonders von dem billionenschweren Infrastrukturprogramm des US-Präsidenten Joe Biden. Sein Plan sieht unter anderem die Modernisierung von mehr als 30 000 Kilometer Straßen, 10 000 Brücken, mehreren Flughäfen sowie Investitionen in den öffentlichen Nahverkehr und die Elektromobilität vor.

Am Anleihemarkt aber zogen die Renditen wieder an, was von Aktienanlegern mit Sorge betrachtet wird. Höhere Zinsen signalisieren gerade für die wachstumsorientierten Technologiewerte höhere Finanzierungskosten und verringern generell die Attraktivität von Aktien im Vergleich zu Anleihen.

Unter den Dax-Werten stehen die Papiere von Henkel <DE0006048432> im Fokus. Der Konsumgüterhersteller bereitet die Investoren auf ein umsatzstarkes Quartal vor. Auf der Handelsplattform Tradegate notieren die Anteilsscheine rund drei Prozent über Xetra-Schluss vom Mittwoch.

Ein aktivistischer Aktionär erhöht den Druck auf die im Nebenwerteindex SDax <DE0009653386> gelistete Aareal Bank <DE0005408116>. Der Hedgefonds Petrus Advisers verlange Änderungen im Aufsichtsrat, teilte der Immobilienfinanzierer mit. Petrus Advisors habe die Bank darüber sowie über eine Anteilserhöhung auf 9,8 Prozent der Stimmrechte informiert. Auf Tradegate legten die Papiere um gut ein Prozent zu.

Derweil empfahl die Deutsche Bank die Aktien des Autobauers BMW <DE0005190003> zum Kauf. Diese stiegen auf Tradegate ebenfalls um mehr als ein Prozent.