Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.697,41
    +70,70 (+0,52%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.777,38
    +21,32 (+0,57%)
     
  • Dow Jones 30

    33.875,43
    -104,89 (-0,31%)
     
  • Gold

    1.770,90
    -5,80 (-0,33%)
     
  • EUR/USD

    1,0101
    -0,0079 (-0,78%)
     
  • BTC-EUR

    23.070,60
    -311,23 (-1,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    555,80
    -1,93 (-0,35%)
     
  • Öl (Brent)

    89,64
    +1,53 (+1,74%)
     
  • MDAX

    27.529,91
    -13,25 (-0,05%)
     
  • TecDAX

    3.138,82
    +4,79 (+0,15%)
     
  • SDAX

    12.951,31
    +44,30 (+0,34%)
     
  • Nikkei 225

    28.942,14
    -280,63 (-0,96%)
     
  • FTSE 100

    7.541,85
    +26,10 (+0,35%)
     
  • CAC 40

    6.557,40
    +29,08 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.937,20
    -0,93 (-0,01%)
     

AKTIEN IM FOKUS: Shop Apotheke gemeinsam mit Zur Rose deutlich unter Druck

FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine pessimistische Analystenstimme zum Konkurrenten Zur Rose <CH0042615283> hat am Dienstag auch Aktien der Shop Apotheke <NL0012044747> belastet. Eine Abstufung von "Buy" auf "Hold" durch Deutsche Bank Research sorgte bei den Zur-Rose-Papieren in Zürich für einen Kursrutsch um 8,6 Prozent.

Auch wenn die bisherige Kaufempfehlung für Shop Apotheke beibehalten wurde, konnten sich die Papiere des SDax <DE0009653386>-Mitglieds dem Abgabedruck nicht entziehen. Mit einem Abschlag von 4,7 Prozent, waren sie der größte Verlierer im deutschen Index kleinerer Werte.

Bei Deutsche Bank Research hat nun der Experte Jan Koch die Beobachtung der beiden Aktien übernommen - mit einem unterschiedlichen Fazit seiner überarbeiten Bewertungsmodelle. Generell sieht er bei Online-Apotheken langfristig weiter attraktives Potenzial, bei Zur Rose stellt er sich aber wegen Bilanzunsicherheiten an die Seitenlinie. Während Zur Rose weiter massiv Barmittel verzehre, sei das Bild beim Wettbewerber besser. Die Shop Apotheke könne ihre Wachstumsziele aus dem laufenden Geschäft und mit vorhandenem Geld finanzieren.

Die Einführung des E-Rezeptes werde im aktuellen Aktienkurs der Shop Apotheke komplett ausgepreist, ergänzte Koch. Wegen des E-Rezepts hatte die Baader Bank die Papiere in der Vorwoche als "Top Idea" bezeichnet, der Kurs hatte daraufhin erstmals seit Anfang Juni wieder die 100-Euro-Marke erreicht. Dann aber verließ die Anleger der Mut, mittlerweile ist die Shop-Apotheke-Aktie von dieser Marke wieder um zehn Prozent abgerückt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.