Deutsche Märkte geschlossen

AKTIEN IM FOKUS: Erhöhte Ausblicke beflügeln Cropenergies und Südzucker

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nochmals deutlich erhöhte Jahresziele erfreuen am Mittwoch die Anleger von Cropenergies <DE000A0LAUP1> und des Mutterkonzerns Südzucker <DE0007297004>. Zuerst hatte der Bioethanol- und Futtermittelproduzent höhere Ziele bekannt gegeben und kurze Zeit später folgte der Zuckerkonzern mit ähnlichen Nachrichten. Beide Aktien waren verhalten gestartet, bauten dann aber ihre Kursgewinne schrittweise aus in Reaktion auf die Ankündigungen. Beide Aktien wurden zuletzt mit fast fünf Prozent ins Plus gehievt.

Zuerst hob am Vormittag Cropenergies seine diesjährigen Ziele nicht nur für den Umsatz, sondern auch besonders deutlich für den operativen Gewinn an - und dies erneut, wie Händler in ersten Reaktionen betonten. Zur Mittagszeit folgte dann dieser Schritt von Südzucker. Cropenergies sieht das operative Ergebnis bei 165 bis 215 Millionen Euro statt der bisher angepeilten 105 bis 155 Millionen. Südzucker strebt nun 400 bis 500 Millionen Euro anstatt bisher 300 bis 400 Millionen.

Der Südzucker-Schritt wurde hauptsächlich mit der guten Entwicklung bei Cropenergies begründet. Während die Verkaufspreise von Bioethanol im Zuge des Ukraine-Kriegs deutlich anzogen, konnte die börsengehandelte Bioethanol- und Futtermitteltochter ihre Einkaufskosten durch Sicherungsgeschäfte im Zaum halten. Ein Händler erwähnte aber, dass dieser Effekt in den kommenden Monaten deutlich nachlassen werde.

Bei den Anlegern von Cropenergies machte sich auch Erleichterung breit angesichts jüngster Kursbelastungen, die mit der von Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) angezettelten Debatte in Verbindung stehen, ob Getreide und Pflanzenöl in Zeiten knapper Versorgung nicht eher als Nahrungsmittel dienen sollten. Nach einem 15-Euro-Hoch von Ende April war der Kurs bis Ende Mai um mehr als ein Drittel abgesackt aus Sorge vor staatlichen Restriktionen.

Der Kursrutsch wegen der politischen Kritik hatte zuletzt auch die Papiere des Konkurrenten Verbio <DE000A0JL9W6> erfasst. Dessen Aktien zogen am Mittwoch ebenfalls an, wenngleich sich der Schwung hier mit zuletzt 1,7 Prozent Plus noch in Grenzen hielt. Seit dem 88-Euro-Rekordhoch von Ende April hatte sich der Verbio-Kurs zeitweise sogar mehr als halbiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.