Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 13 Minuten
  • Nikkei 225

    39.100,23
    +223,52 (+0,57%)
     
  • Dow Jones 30

    38.712,21
    -35,21 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.035,29
    +811,65 (+1,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.411,04
    +16,00 (+1,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.608,44
    +264,89 (+1,53%)
     
  • S&P 500

    5.421,03
    +45,71 (+0,85%)
     

AKTIEN IM FOKUS: Energiewerte leiden unter Europawahl-Ausgang

FRANKFURT (dpa-AFX) -Aktien aus dem europäischen Energiesektor haben am Montag unter politischer Unsicherheit gelitten. Für die Papiere des Windkraft-Anlagenbauers Nordex DE000A0D6554 ging es um 1,5 Prozent bergab. Auch beim Dax DE0008469008-Konzern RWE DE0007037129 und dem Solar-Spezialisten SMA wurden die Belastungen mit Abgaben von 1,1 respektive 1,2 Prozent ersichtlich.

Bei der Europawahl hatten rechte Parteien in mehreren Ländern große Erfolge erzielt. "Der Rechtsruck in Europa bringt politische Unsicherheit zurück auf das Börsenparkett", sagte am Morgen der Marktanalyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets. In Deutschland sorgte das schlechte Abschneiden der Ampel-Koalition für Aufsehen. Die Grünen als Förderer der deutschen Energiewende mussten bei der Europawahl am Sonntag deutlich Federn lassen. Sie rutschten auf 11,9 Prozent von zuvor 20,5 Prozent ab.

In Frankreich wurde die Unsicherheit besonders groß; dort will Präsident Emmanuel Macron mit der Neuwahl der Nationalversammlung klare politische Verhältnisse schaffen. Er hofft damit wohl, seine Mehrheit in der Parlamentskammer auszubauen. "Doch diese Mehrheit zu erreichen, dürfte nicht einfach werden, denn Macrons Partei wirkt geschwächt", schrieb am Morgen JPMorgan-Experte Raphael Brun-Aguerre.

Laut dem Barclays-Analysten Peter Crampton bringt die Unsicherheit in Frankreich für dortige Versorger erhöhte Risiken mit sich. Die Aktien von Engie FR0010208488 sackten in Paris zuletzt um 3,2 Prozent ab.