Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.618,98
    -50,31 (-0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.102,59
    -6,51 (-0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    35.082,17
    +20,62 (+0,06%)
     
  • Gold

    1.799,10
    -2,70 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1815
    +0,0044 (+0,38%)
     
  • BTC-EUR

    33.094,98
    +3.990,03 (+13,71%)
     
  • CMC Crypto 200

    932,27
    +16,79 (+1,83%)
     
  • Öl (Brent)

    71,42
    -0,65 (-0,90%)
     
  • MDAX

    35.088,55
    -74,67 (-0,21%)
     
  • TecDAX

    3.644,42
    -23,97 (-0,65%)
     
  • SDAX

    16.419,70
    +69,75 (+0,43%)
     
  • Nikkei 225

    27.833,29
    +285,29 (+1,04%)
     
  • FTSE 100

    7.025,43
    -2,15 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    6.578,60
    +9,78 (+0,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.816,71
    -20,29 (-0,14%)
     

AKTIEN IM FOKUS: Corona-anfällige Titel überdurchschnittlich schwach

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die zunehmende Furcht vor einer zweite Welle von Corona-Infektionen hat am Montag im vorbörslichen Handel die besonders Corona-anfällige Aktien unter Druck gesetzt. So büßten Papiere der Lufthansa <DE0008232125> auf Tradegate 4,7 Prozent ein in Relation zum Xetra-Schluss vom Freitag. Auch Aktien des Triebwerkherstellers MTU <DE000A0D9PT0> und von Fraport <DE0005773303> gaben überdurchschnittlich stark nach.

Daneben verbuchten auch die Aktien der Automobilbranche und ihrer Zulieferer Verluste. Infineon <DE0006231004> sackten vorbörslich um 4 Prozent ab, Daimler <DE0007100000> und BMW verloren jeweils 3,5 Prozent. China ist für die deutschen Hersteller unverändert ein wichtiger Absatzmarkt.

"Sinkende Infektionsraten haben Investoren zuversichtlich gestimmt, dass die Lockdowns funktionieren", schrieb Analyst Stephen Innes vom Broker Axicorp. Wieder steigende Infektionszahlen dürften diese Zuversicht nun aber einem Test unterziehen. Innes verwies neben den neuen Infektionen in China auch auf zuletzt wieder steigende Fallzahlen in den bevölkerungsreichen US-Bundesstaaten Florida und Texas.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.