Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.079,70
    +117,90 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    37.775,38
    +22,07 (+0,06%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.597,26
    +1.928,03 (+3,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.601,50
    -81,87 (-0,52%)
     
  • S&P 500

    5.011,12
    -11,09 (-0,22%)
     

AKTIEN IM FOKUS 2: Ausblick hebt Daimler Truck in neue Sphären - Traton stark

(neu: Aktienkurse, mehr Hintergrund, weitere Analysten)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von Daimler Truck DE000DTR0CK8 haben am Freitag nach der Bilanzvorlage ihre Rekordjagd fortgesetzt und dabei noch einmal so richtig Gas gegeben. In der Spitze kletterten die Papiere um rund 14,5 Prozent auf den Rekord von 43,28 Euro, womit sie zugleich erstmals über die 40-Euro-Marke schnellten. Im Februar hatten die Papiere schon eine Rekordserie hinter sich, die nun im März mit viel zusätzlichem Schwung weiter geht. Das Plus seit Mitte Januar ist mittlerweile auf bis zu 40 Prozent angewachsen.

Der Gesamtumsatz soll 2024 trotz schwächerer Bestellungen 55 bis 57 Milliarden Euro erreichen. Analyst Jose Asumendi von JPMorgan sprach in einem ersten Kommentar von einem "sehr starken Ausblick" nach einem soliden Jahr. Händler ergänzten, auch die Zahlen zum vierten Quartal hätten deutlich über den Erwartungen gelegen. Die Aktionäre sollen außerdem eine Dividende erhalten, die um 60 Cent auf 1,90 Euro je Aktie steigt.

Wie Experte Nick Housden von der kanadischen Investmentbank RBC erläuterte, lag das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) im vierten Quartal elf Prozent über den Erwartungen. Seiner Einschätzung nach ist die positive Entwicklung vor allem von der Sparte Mercedes-Benz DE0007100000 Trucks getrieben. Für ihn sind die starken Ergebnisse ein Indikator für wirksame Maßnahmen zur Selbstoptimierung.

WERBUNG

Wie schon in den vergangenen Jahren beurteile das Management von Daimler Truck die Aussichten einen Tick besser als die Konkurrenten, merkte unterdessen Warburg-Experte Fabio Hölscher an. Was aber nichts daran ändere, dass der Ausblick ihm realistisch erscheine. Dem Konzern dürfte dabei in die Karten spielen, dass sich der nordamerikanische Lkw-Markt ein weiteres Jahr robust entwickeln dürfte, ergänzte der Branchenkenner.

Mit den Kursgewinnen hat sich Daimler Truck inzwischen weit von seinem Niveau zum Börsendebüt abgesetzt. Nach der Abspaltung aus dem Daimler-Konzern war das Papier am 10. Dezember 2021 bei 28 Euro gestartet, dann bis März 2022 aber auf ein Tief bei gut 20 Euro gefallen. Seitdem ging es trotz aller Aufs- und Abs in der Tendenz aufwärts auf mehr das Doppelte. Den stärksten Kursschub erleben die Anleger aber bisher in diesem Jahr.

Die Nachrichten des Nutzfahrzeugherstellers stützten am Freitag auch die Papiere der Volkswagen DE0007664039-Nutzfahrzeugholding Traton DE000TRAT0N7, deren Kurs im SDax DE0009653386 eine Bestmarke seit September 2021 erklomm. Am späten Vormittag notierte das Papier noch 4,4 Prozent höher. Vom zweieinhalb Jahre alten Rekordniveau, das 28,46 Euro beträgt, sind die Titel des Daimler-Wettbewerbers indes noch gut elf Prozent entfernt.

Bei Traton sehen die Analysten der Schweizer Bank UBS nun wieder Luft nach oben. Sie hoben ihr Kursziel auf 27 Euro an, was im Vergleich zum aktuellen Niveau noch ein Plus von rund sechs Prozent bedeuten würde. Analyst Hemal Bhundia geht davon aus, dass auch die Volkswagen-Nutzfahrzeugholding bei der Vorlage ihrer Jahresbilanz in der kommenden Woche über ein positives Schlussquartal berichten wird.

Er wartet im Falle von Traton auch gespannt auf den Ausblick, insbesondere zur Auswirkung der Nachfragenormalisierung in Nordamerika und Europa auf die Margen. Der Experte rechnet damit, dass die Aussagen des Managements wiederum an dem Tag auch die Kurse der Konkurrenten beeinflussen dürften - wenngleich die Lage bei Traton mit den Wettbewerbern nicht ganz vergleichbar sei.