Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.419,33
    +48,88 (+0,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.872,57
    +17,21 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.131,53
    +62,42 (+0,16%)
     
  • Gold

    2.045,80
    +15,10 (+0,74%)
     
  • EUR/USD

    1,0823
    -0,0005 (-0,04%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.207,63
    +99,86 (+0,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    76,57
    -2,04 (-2,60%)
     
  • MDAX

    25.999,48
    -100,28 (-0,38%)
     
  • TecDAX

    3.394,36
    -10,65 (-0,31%)
     
  • SDAX

    13.765,66
    -59,10 (-0,43%)
     
  • Nikkei 225

    39.098,68
    +836,48 (+2,19%)
     
  • FTSE 100

    7.706,28
    +21,79 (+0,28%)
     
  • CAC 40

    7.966,68
    +55,08 (+0,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.996,82
    -44,80 (-0,28%)
     

Aktien Europa: Leichte Gewinne - Technologiewerte steigen weiter

PARIS/LONDON (dpa-AFX) -Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag leicht zugelegt. Allerdings bewegten sich die Gewinne nach der Erholung am Vortag in einem überschaubaren Rahmen. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 stieg gegen Mittag um 0,18 Prozent auf 4461,12 Punkte. Der französischen Cac 40 FR0003500008 trat unterdessen auf der Stelle, während der britische FTSE 100 GB0001383545 um 0,33 Prozent auf 7483,91 Punkte zulegte.

Es bleibt abzuwarten, ob die Stabilisierung am Vortag nur eine technische Reaktion oder eine Erholung eingeläutet hat. Eine gewisse Skepsis scheint derzeit angebracht. "Die Zinssenkungserwartungen haben sich in den letzten Tagen per saldo weiter zurückgebildet, sowohl in der Eurozone als auch in den USA", betonten die Volkswirte der Hessischen Landesbank. "Verantwortlich dafür sind zuletzt wieder positiv ausgefallene Konjunkturdaten, die die Notwendigkeit einer frühen und massiven geldpolitischen Lockerung in Frage gestellt haben." Damit hat aber der wesentliche Treiber für die Kursgewinne Ende des vergangenen Jahres an Kraft verloren.

Die Reise- und Freizeitwerte bauten ihre Vortagesgewinne aus. Auch Technologieaktien waren gefragt. Der US-Technologiesektor hatte mit einem rekordhohen Nasdaq 100 US6311011026 gute Vorgaben geliefert. Hinzu kam eine positive Einschätzung der UBS zur Aktie des US-Chipkonzerns Texas Instruments US8825081040. Am Vortag hatten optimistische Aussagen des weltweit größten Halbleiterherstellers TSMC TW0002330008 der Branche bereits Auftrieb verliehen. ASML NL0010273215 stiegen um 1,4 Prozent.

Ansonsten setzten Marktteilnehmer aber auf Sicherheit. "Der Fokus liegt auf den defensiven Branchen", betonte Marktexperte Andreas Lipkow. Versorger, Nahrungsmittelwerte und Pharmaunternehmen lagen denn auch im Plus.

Schwächer tendierten dagegen die Chemiewerte. BASF DE000BASF111 war im abgelaufenen Jahr bei Umsatz und Gewinn deutlich hinter den eigenen und den Erwartungen von Experten zurückgeblieben, wie der Konzern überraschend mitteilte. Damit setzten sich die enttäuschenden Nachrichten aus dem Sektor fort.

Am Schweizer Markt gaben ABB CH0012221716 um 3,4 Prozent nach. Der US-Kongress überprüft dessen Aktivitäten in China. Der Konzern bestätigte am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP einen entsprechenden Bericht von Bloomberg.