Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 13 Minute
  • DAX

    18.353,63
    -277,23 (-1,49%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.957,95
    -76,48 (-1,52%)
     
  • Dow Jones 30

    38.499,95
    -212,26 (-0,55%)
     
  • Gold

    2.324,40
    -30,40 (-1,29%)
     
  • EUR/USD

    1,0787
    -0,0027 (-0,25%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.533,16
    -1.983,88 (-3,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.423,19
    +10,23 (+0,72%)
     
  • Öl (Brent)

    78,56
    +0,06 (+0,08%)
     
  • MDAX

    26.266,93
    -505,99 (-1,89%)
     
  • TecDAX

    3.425,43
    -36,16 (-1,04%)
     
  • SDAX

    14.731,59
    -317,58 (-2,11%)
     
  • Nikkei 225

    38.720,47
    -156,24 (-0,40%)
     
  • FTSE 100

    8.159,37
    -56,11 (-0,68%)
     
  • CAC 40

    7.724,64
    -140,06 (-1,78%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.663,01
    +54,58 (+0,31%)
     

Aktien Asien/Pazifik: Kursverluste - Börse Hongkong unter Druck

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) -Nach den Gewinnen zu Wochenbeginn haben die asiatischen Börsen am Dienstag wieder einen Gang zurückgeschaltet. Dabei gerieten Aktien aus Hongkong unter Druck.

"An den Finanzmärkten ist etwas Ruhe eingekehrt und wichtige Datenveröffentlichungen, die für Impulse sorgen könnten, stehen nicht im Kalender", so die Volkswirte der Helaba zur Marktlage. "Die Renditen, die nach Veröffentlichung der US-Inflationszahlen deutlich zurückgekommen sind, haben sich in den letzten Handelstagen erhöht."

Entsprechende Bewegungen bei Anleihen waren es denn auch, die in Fernost belasteten, wie die Marktstrategen der Deutschen Bank feststellten. So hätten steigende Anleiherenditen in Japan anfängliche Aktiengewinne schwinden lassen. Der japanischen Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 verlor 0,31 Prozent auf 38 946,93 Punkte.

Ähnlich sah es in Australien aus. Auch hier gaben Anleihen nach. Die Marktstrategen der Deutschen Bank verwiesen in diesem Zusammenhang auf das jüngste Protokoll der Notenbank, das von Zinserhöhungsbereitschaft gezeugt habe. Der S&P/ASX 200 XC0006013624 verlor 0,15 Prozent auf 7851,70 Punkte.

In Hongkong belasteten auch die Verluste der Aktie von Li Auto. Der Hersteller von Elektrofahrzeugen hatte mit dem Absatz im ersten Quartal die Erwartungen verfehlt. Das drückte auch andere Aktien der Branche. Der Hang-Seng-Index der Sonderverwaltungszone Hongkong HK0000004322 fiel im späten Handel um 2,31 Prozent. Der CSI 300 CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten Werten der Festlandbörsen hielt sich etwas besser und sank zuletzt um 0,5 Prozent auf 3670,80 Punkte.