Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 51 Minuten
  • Nikkei 225

    38.787,38
    -132,92 (-0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,19 (+0,34%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.969,07
    -635,33 (-1,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.355,41
    -18,43 (-1,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,33 (-0,07%)
     
  • S&P 500

    5.303,27
    +6,17 (+0,12%)
     

Aktien Asien/Pazifik: Deutliche Verluste - Japanische Aktien unter Druck

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) -Die größeren asiatischen Aktienmärkte haben am Freitag deutliche Verluste erlitten. Die Märkte reagierten damit auf Medienberichte über einen Angriff Israels auf den Iran mit einer Verkaufswelle. Auch auf Wochensicht lagen die Märkte der Region Asien-Pazifik stärker im Minus.

Zu den Sorgen über eine weitere Eskalation im Nahen Osten kamen zurückhaltende Aussagen aus den Reihen der US-Notenbank. "Nach Ansicht der US-Notenbankdirektorin Michelle Bowman ist es eine offene Frage, ob das US-Leitzinsniveau hoch genug ist, um die Inflation zu dämpfen", hieß es von der Landesbank Baden-Württemberg. "Angesichts dessen verwundert es nicht, dass die Kapitalmarktteilnehmer ihre Wetten für die erste Leitzinssenkung durch die US-Notenbank auf der Zeitachse immer weiter nach hinten verschieben."

Japanische Aktien schlossen deutlich schwächer. Marktteilnehmer verwiesen dazu auch auf den Anstieg des Yen zum Dollar nach den Berichten über den Militärschlag Israels. Der etwas niedriger als erwartete Inflationsanstieg im März trat dahinter zurück. Der Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 schloss 2,66 Prozent tiefer mit 37 068,35 Punkten. Auf Wochensicht beläuft sich das Minus auf etwas mehr als sechs Prozent. Seit dem im März erreichten Rekordhoch von etwas mehr als 41 000 Zählern ging es knapp zehn Prozent nach unten.

Deutliche Verluste gab es zudem in Taiwan und Südkorea, während das Minus Verlusten an den übrigen Börsen etwas moderater ausfiel. Der CSI 300 CNM0000001Y0 mit den wichtigsten Werten der chinesischen Festlandbörsen sank um 0,84 Prozent auf 3539,90 Punkte. Der Hang Seng HK0000004322 der Sonderverwaltungszone Hongkong lag zuletzt mit 1,17 Prozent im Minus. Auch in Australien ging es nach unten. Der S&P/ASX 200 XC0006013624 fiel um 0,98 Prozent auf 7567,30 Punkte.