Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    23.900,72
    -185,03 (-0,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

Aktien Asien/Pazifik: Überwiegend moderate Gewinne - Ölpreisrückgang stützt

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Mittwoch mehrheitlich leicht zugelegt. Sie ließen sich damit nicht von den Verlusten an der Wall Street irritieren, zumal die US-Futures sich während des asiatischen Handels stabilisierten.

Entscheidend für die Gewinne sei der Rückgang der Ölpreise gewesen, so Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda. Das habe vor allem den Märkten im nördlichen Asien geholfen, die Importeure von Energie seien. Am Vortag waren sowohl der Preis für US-Öl als auch für Brent-Öl unter die Marke von 100 Dollar gerutscht. Der japanische Nikkei 225 <JP9010C00002> zog um 0,54 Prozent auf 26 478,77 Punkte an.

Auch Zinsschritte von jeweils 50 Basispunkten in Südkorea und Neuseeland taten der Kurserholung der dortigen Börsen keinen Abbruch. Allerdings sei die Zinsanhebung in Neuseeland zu erwarten gewesen, merkten die Marktstrategen der Deutschen Bank an. Auch in Australien ging es leicht nach oben. Der S&P/ASX 200 <XC0006013624> schloss 0,23 Prozent fester mit 6621,60 Punkten.

Verhaltener war die Entwicklung in China. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands notierte kaum verändert mit 4314,78 Zählern. Der Hang-Seng-Index <HK0000004322> der Sonderverwaltungszone Hongkong gab zuletzt um 0,23 Prozent auf 20 795,75 Punkte nach.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.