Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 24 Minuten

Aktien Asien: Aufwärtsbewegung hält an - Honda-Aktie gefragt

·Lesedauer: 1 Min.

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben am Mittwoch Gewinne verzeichnet. Sie setzten damit ihre Aufwärtsbewegung fort. Nachdem sich die US-Börsen am Dienstag eher lustlos präsentiert hatten, legten die US-Futures während des asiatischen Handels zu.

Vor dem chinesischen Neujahrsfest hätten Anleger keine Gewinne mitgenommen, betonte Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda. Gleichwohl dürften die Feierlichkeiten trotz Corona-Einschränkungen zu einem Abflauen des Geschäfts an den asiatischen Börsen in den kommenden Handelstagen beitragen.

Preisdaten aus China lieferten unterdessen keine klaren Signale. Während die Erzeugerpreise zum ersten Mal seit einem Jahr stiegen, gingen die Verbraucherpreise überraschend zurück. Commerzbank-Experte Hao Zhou wertete die Daten als Beleg dafür, dass sich in China der Industriesektor weiter deutlich besser entwickele als andere Bereiche.

An der japanischen Börse waren Autowerte gefragt. Aktien von Honda <JP3854600008> kletterten um über fünf Prozent, nachdem der Autohersteller den Ausblick für die Gewinne im laufenden Geschäftsjahr erhöht hatte. Beim Wettbewerber Toyota <JP3633400001> ging es um 1,7 Prozent nach oben. Das Unternehmen war mit Aurora Innovation, einem hoch bewerteten US-Start-Up für autonomes Fahren, eine strategische Partnerschaft eingegangen. Stärkere Gewinne an der japanischen Börse habe allerdings die Entscheidung verhindert, den Notstand in mehreren Präfekturen aufrecht zu erhalten, merkten die Marktstrategen der Deutschen Bank um Jim Reid an.

Der Tokioter Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> schloss 0,19 Prozent fester bei 29 562,93 Punkten. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 größten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, zog um 2,14 Prozent auf 5807,72 Punkte an. Der Hongkonger Hang Seng <HK0000004322> rückte zuletzt um 1,74 Prozent auf 29 988,78 Zähler vor.