Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 14 Minuten
  • DAX

    15.380,79
    0,00 (0,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.183,07
    +45,96 (+1,11%)
     
  • Dow Jones 30

    35.227,03
    +646,95 (+1,87%)
     
  • Gold

    1.782,80
    +3,30 (+0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,1292
    +0,0005 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    45.236,23
    +1.968,05 (+4,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.320,07
    +59,91 (+4,75%)
     
  • Öl (Brent)

    70,79
    +1,30 (+1,87%)
     
  • MDAX

    34.201,36
    +204,51 (+0,60%)
     
  • TecDAX

    3.766,17
    +13,22 (+0,35%)
     
  • SDAX

    16.197,27
    +83,83 (+0,52%)
     
  • Nikkei 225

    28.455,60
    +528,23 (+1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.288,73
    +56,45 (+0,78%)
     
  • CAC 40

    6.944,74
    +78,96 (+1,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.225,15
    +139,68 (+0,93%)
     

AKTIE IM FOKUS: Erst höhere Prognose, dann Kaufofferte - Alstria schnellen hoch

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein Übernahmeangebot des kanadischen Vermögensverwalters Brookfield für Alstria Office <DE000A0LD2U1> hat die Aktien des Hamburger Büroimmobilien-Konzerns am Donnerstag nach oben katapultiert. Kurz nach dem Handelsstart stiegen sie um fast ein Fünftel 21,56 Euro. Damit lag der Kurs sogar etwas über dem gebotenen Übernahmepreis von 19,50 Euro je Aktie. Anleger setzten also zunächst auf ein noch höheres Angebot.

Bereits im Juli hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg über ein Interesse Brookfields an Alstria berichtet.

Vor dem Übernahmeangebot hatte Alstria am Vorabend bereits nach starken ersten neun Monaten die Prognosen für das Gesamtjahr erhöht, worauf die Papiere positiv reagiert hatten. Analysten lobten das Zahlenwerk, wiesen aber auf verschobene Investitionen für Instandhaltungen hin.

Die Alstria-Papiere hatten sich im Juli dieses Jahres mit 18,84 Euro wieder dicht an ihr kurz vor Beginn des Coronacrashs erreichtes Rekordhoch herangepirscht, waren dann aber wieder etwas zurückgefallen. In den vergangenen Wochen hatten sie mit etwas über 16 Euro überwiegend seitwärts tendiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.