Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 22 Minuten
  • Nikkei 225

    28.978,38
    -312,63 (-1,07%)
     
  • Dow Jones 30

    34.033,67
    -265,63 (-0,77%)
     
  • BTC-EUR

    32.236,76
    -1.317,22 (-3,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    960,12
    -32,35 (-3,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.039,68
    -33,22 (-0,24%)
     
  • S&P 500

    4.223,70
    -22,89 (-0,54%)
     

AKTIE IM FOKUS 2: Anleger honorieren Mittelfristziele von Deutscher Telekom

·Lesedauer: 2 Min.

(mehr Analysten und Details)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Papiere der Deutschen Telekom <DE0005557508> haben am Donnerstag mit Gewinnen auf neue mittelfristige Geschäftsziele und bestätigte Pläne für eine Anteilserhöhung der Bonner an T-Mobile US <US8725901040> reagiert. Gegen Mittag notierte die T-Aktie als Dax-Spitzenreiter <DE0008469008> 1,36 Prozent höher bei 16,82 Euro. Damit erholte sie sich etwas von dem Kursabschlag von 2,8 Prozent am Mittwoch.

Die Telekom teilte anlässlich einer zweitägigen Kapitalmarktveranstaltung mit, den Umsatz bis 2024 jährlich um ein bis zwei Prozent steigern zu wollen. Das für die Dividende wichtige bereinigte Ergebnis je Aktie (EPS) von 1,20 Euro im vergangenen Jahr wollen die Bonner bis 2024 auf mehr als 1,75 Euro hieven. Unter Vorbehalt sollen davon 40 bis 60 Prozent ausgeschüttet werden.

JPMorgan-Analyst Akhil Dattani sprach davon, dass die mittelfristigen Ziele durch die Bank mindestens die Erwartungen erfüllt hätten. Sein Kollege Andrew Lee von Goldman Sachs betonte, der neue Ausblick sei besser als erwartet. Dies sollte positive Auswirkungen auf die Konsensschätzungen haben.

Analyst Ulrich Rathe von der Investmentbank Jefferies legte den Fokus auf den freien Mittelzufluss (Free Cashflow), für den die Unternehmensziele deutlich über den gegenwärtigen Marktprognosen lägen. Auch der Mittelwert der in Aussicht gestellten Dividendenspanne liege um ein Sechstel über der Konsensschätzung.

Wie die Telekom am Donnerstag weiter mitteilte, will sie ihre Beteiligung an der US-Mobilfunktochter steigern. "Ja, wir wollen uns die Mehrheit an T-Mobile sichern", sagte Telekom-Chef Tim Höttges auf dem Kapitalmarkttag des Konzerns und bestätigte damit Medienberichte vom Vortag. Er ließ allerdings offen, wann genau er die Kaufoption ziehen möchte, um eine Mehrheitsbeteiligung von 51 Prozent an T-Mobile US zu erreichen. Derzeit hält der Bonner Konzern 43 Prozent, hat durch eine Stimmrechtsvereinbarung mit dem japanischen Softbank-Konzern <JP3436100006> aber bereits jetzt die Kontrolle./edh/tih/mis

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.