Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 47 Minuten
  • DAX

    18.097,22
    -34,75 (-0,19%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.900,38
    -15,09 (-0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Gold

    2.343,80
    -3,10 (-0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,0752
    +0,0008 (+0,08%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.558,54
    -116,86 (-0,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.388,55
    +50,80 (+3,80%)
     
  • Öl (Brent)

    81,48
    -0,09 (-0,11%)
     
  • MDAX

    25.512,01
    -77,92 (-0,30%)
     
  • TecDAX

    3.284,54
    -52,66 (-1,58%)
     
  • SDAX

    14.453,36
    -85,41 (-0,59%)
     
  • Nikkei 225

    38.570,76
    +88,65 (+0,23%)
     
  • FTSE 100

    8.202,54
    +11,25 (+0,14%)
     
  • CAC 40

    7.592,13
    -36,67 (-0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     

ADAC warnt vor vielen Autobahnstaus in zweiter Wochenhälfte

MÜNCHEN (dpa-AFX) -Ab Mittwoch könnte es auf den deutschen Autobahnen voll werden. In dieser Zeit dürften viele Kurzurlauber wegen Fronleichnams am Donnerstag unterwegs sein, am Wochenende zudem Rückkehrer aus den Pfingstferien, wie der ADAC am Montag mitteilte. Vor allem am Samstag seien im Süden Staus auf den Routen Richtung Norden zu befürchten.

Wenn am Sonntagnachmittag viele Kurzurlauber heimfahren, dürften ebenfalls Fernstraßen im süddeutschen Raum besonders betroffen sein, ebenso Autobahnen in Ballungsräumen. Gleiches gelte für Österreich und die Schweiz, wo Fronleichnam gleichsam ein Feiertag ist. Daher drohten auch auf typischen Reiserouten wie der Brennerautobahn und der Gotthard-Route Staus. An den bayerischen Grenzübergängen Suben an der A3, Walserberg an der A8 und Kiefersfelden an der A93 könne es zu Wartezeiten kommen.