Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 43 Minuten
  • DAX

    15.567,11
    +47,98 (+0,31%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.091,36
    +26,53 (+0,65%)
     
  • Dow Jones 30

    35.058,52
    -85,79 (-0,24%)
     
  • Gold

    1.796,60
    -3,20 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1812
    -0,0014 (-0,12%)
     
  • BTC-EUR

    34.513,57
    +2.236,87 (+6,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    951,22
    +74,99 (+8,56%)
     
  • Öl (Brent)

    71,97
    +0,32 (+0,45%)
     
  • MDAX

    35.132,82
    +201,57 (+0,58%)
     
  • TecDAX

    3.643,92
    +20,43 (+0,56%)
     
  • SDAX

    16.414,56
    +119,99 (+0,74%)
     
  • Nikkei 225

    27.581,66
    -388,56 (-1,39%)
     
  • FTSE 100

    7.011,03
    +14,95 (+0,21%)
     
  • CAC 40

    6.584,03
    +52,11 (+0,80%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.660,58
    -180,14 (-1,21%)
     

ADAC testet Pannenhilfe für Fahrräder in Berlin und Brandenburg

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Mitglieder des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs (ADAC) können die Pannenhilfe des Verbands in Berlin und Brandenburg künftig auch bei Problemen mit dem Fahrrad rufen. "In einem ersten Schritt testen wir zunächst, wie hoch der Bedarf an dieser Form der Hilfeleistung ist", teilte Karsten Schulze, Technikpräsident des ADAC und Vorstand für Technik im ADAC Berlin-Brandenburg, am Montag mit. Die Pannenhelferinnen und -helfer sollen demnach testweise bis mindestens Ende Oktober auch bei gerissenen Ketten, platten Fahrradreifen oder abgenutzten Bremsen ausrücken. Die Beschäftigten seien entsprechend geschult und mit dem notwendigen Werkzeug ausgestattet worden.

Hintergrund der mobilen Fahrradreparatur sei die wachsende Bedeutung des Fahrrads im Stadtverkehr. Die neue Dienstleistung richte sich dabei auch an Besitzer und Besitzerinnen von E-Fahrrädern, wenn etwa unterwegs Probleme mit dem Akku auftreten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.