Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,38 (+0,45%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,92 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    -3,20 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1646
    +0,0015 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    51.786,35
    -987,32 (-1,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,70 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +0,22 (+0,26%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,59 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,31 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,25 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

Ab sofort an Tankstellen: Das bedeuten die gelben Zettel

·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 3 Min.

Ab 1. Oktober sind Tankstellen verpflichtet, gelbe Zettel oder Poster gut sichtbar an den Zapfsäulen oder im Verkaufsraum auszuhängen. Die sollen einen Kostenvergleich bieten und „große Informationsdefizite“ bei Verbrauchern beheben.

Tanken: Alternative Kraftstoffe können Geld sparen. (Bild: Getty Images)
Tanken: Alternative Kraftstoffe können Geld sparen. (Bild: Getty Images)

Auf dem Weg zu mehr Klimaschutz ist vor allem auch ein Wandel in der Autoindustrie unerlässlich. Elektromobilität soll dafür weltweit der Schlüssel sein. Die Bundesregierung fördert die Entwicklung durch ein umfangreiches Maßnahmenpaket, das die Elektromobilität vorantreiben soll. Dazu gehören unter anderem auch Kaufprämien für Elektroautos und der Ausbau der Ladeinfrastruktur.

Doch in Deutschland gibt es unter Verbrauchern noch großen Informationsbedarf zu dem Thema, wie ein Pilotprojekt der Europäischen Kommission ergab. Für den Großversuch wurden neben mehreren Verbraucherumfragen auch 15 Tankstellen mit verschiedenen Informationsdisplays ausgestattet.

Allgemein unzureichendes Wissen zu alternativen Kraftstoffen

„Die Verbraucherumfragen des Pilotprojektes zeigen deutlich, dass große Informationsdefizite bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern zu alternativen Antrieben und Kraftstoffen bestehen. Bspw. stufen mehr als 80 % der Befragten ihr Wissen zu alternativen Kraftstoffen und 50 % ihr Wissen zu batterieelektrischen Antrieben als nicht ausreichend ein, 55 % gaben an, dass zusätzliche Informationen zu den Kraftstoffkosten die nächste Fahrzeugwahl beeinflussen würden“, so das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Lesen Sie auch: Sieben Stunden an Tankstelle – auch Ronaldo von Benzinkrise betroffen

Gelber Energiekostenvergleich an Zapfsäulen und auf Monitoren

Um dem entgegenzuwirken, sind seit 1. Oktober Tankstellen mit mehr als sechs Zapfsäulen (Mehrproduktzapfsäulen) verpflichtet, einen Energiekostenvergleich gut sichtbar auszuhängen. Das auffällige gelbe Formblatt muss laut Bundesministerium mindestens an der Hälfte der Zapfsäulen oder an einer gut sichtbaren Stelle im Kassenbereich in Form eines Posters oder alternativ digital auf einem Monitor angezeigt werden.

Dieser neue Aushang ist ab Oktober für Tankstellen verpflichtend. (Bild: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)
Dieser neue Aushang ist ab Oktober für Tankstellen verpflichtend. (Bild: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)

Strom kostet im Vergleich zu Super nur die Hälfte

Auf dem Informationsblatt finden Verbraucher einen übersichtlichen Kostenvergleich der unterschiedlichen Energieträger für Personenkraftwagen. In zwei Spalten, für Kleinwagen und Kompaktklasse sowie Mittel- und Oberklasse, lassen sich die Kosten pro 100 Kilometer für Super, Super E10, Diesel, Strom, Erdgas H, Autogas und Wasserstoff ablesen.

So soll verdeutlicht werden, dass ein mit Strom betriebener Kleinwagen mit 4,74 Euro auf 100 Kilometer nur die Hälfte der Kosten verursacht, als wenn er mit Super zum Preis von 9,26 Euro betankt werden müsste. Für Mittel- und Oberklasse ist Strom sogar noch günstiger: Mit Super würden 100 Kilometer 11,42 Euro kosten, mit Strom nur 4,84 Euro.

Die Daten für das Informationsblatt setzen sich aus den jeweils drei meistverkauften Fahrzeugmodellen in den Segmenten Kleinwagen/Kompaktklasse und Mittel-/Oberklasse und der jeweiligen benötigten Antriebsenergie nach WLTP (Worldwide harmonised Light vehicle Test Procedure) zusammen.

Um die Auswertung aktuell zu halten, soll der gelbe Energiekostenvergleich an Tankstellen vierteljährlich aktualisiert werden.

Im Video: Benzin wird in Großbritannien immer knapper

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.