Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 47 Minuten
  • DAX

    13.976,60
    +55,23 (+0,40%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.637,70
    +13,66 (+0,38%)
     
  • Dow Jones 30

    31.188,38
    +257,86 (+0,83%)
     
  • Gold

    1.871,40
    +4,90 (+0,26%)
     
  • EUR/USD

    1,2151
    +0,0035 (+0,2916%)
     
  • BTC-EUR

    26.618,52
    -1.035,58 (-3,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    642,20
    -37,70 (-5,55%)
     
  • Öl (Brent)

    53,08
    -0,23 (-0,43%)
     
  • MDAX

    31.774,29
    +196,40 (+0,62%)
     
  • TecDAX

    3.383,44
    +29,02 (+0,87%)
     
  • SDAX

    15.696,22
    +117,41 (+0,75%)
     
  • Nikkei 225

    28.756,86
    +233,60 (+0,82%)
     
  • FTSE 100

    6.747,79
    +7,40 (+0,11%)
     
  • CAC 40

    5.618,38
    -10,06 (-0,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.457,25
    0,00 (0,00%)
     

500-Euro-Schinken! Mourinho löst Wettschulden ein

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Das 2:0 von Tottenham gegen Manchester City am vergangenen Wochenende war für José Mourinho ein teurer Sieg.

500-Euro-Schinken! Mourinho löst Wettschulden ein
500-Euro-Schinken! Mourinho löst Wettschulden ein

Der Grund: Der Spurs-Trainer hat eine Wette gegen Sergio Reguilón verloren. "Eine Wette ist eine Wette. Es hat mich 500 Pfund gekostet aber ich halte meine Versprechen", schrieb der Coach bei Instagram.

Es ging laut Informationen der spanischen Zeitung 20minutos darum, dass der Linksverteidiger gegen ManCity nicht von Rechtsaußen Riyad Mahrez ausgedribbelt wird. Der Spanier hielt dem Duell Stand und ließ seinen Gegenspieler bei vier Versuchen nicht vorbei.

Andere Portale wie Sports Witness berichten, es sei lediglich der Sieg gegen das Team von Trainer Pep Guardiola entscheidend gewesen. Keine der Vermutungen wurden bislang bestätigt.

Reguilón überzeugt bei Mourinho

Auf jeden Fall bekam Reguilón von seinem Boss den Lohn: einen wertvollen Schinken von einem Ibero-Schwein.

Mourinho kann die Wett-Niederlage egal sein. Immerhin ist sein Team mit 20 Punkten Tabellenführer in der Premier League.

Entscheidenden Anteil am Erfolg hat Reguilón. Der 23-Jährige kam im Sommer für 30 Millionen Euro von Real Madrid nach London, wo er seitdem als Stammspieler überzeugt. In bisher fünf Ligaspielen lieferte der Verteidiger zwei Vorlagen und ist auf dem Platz noch ungeschlagen. Lediglich in der Europa League gab es für den Neuzugang gegen Royal Antwerpen eine Niederlage.

Mourinho hatte sich damals ebenfalls per Instagram gemeldet und dort das Straftraining am nächsten Tag verkündet. Seitdem gibt der 57-Jährige durch seine Beiträge in dem sozialen Netzwerk immer wieder Einblicke in den Alltag als Trainer und sorgt für Lacher.

VIDEO: Guardiola kontert Mourinho