Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    39.173,15
    +368,50 (+0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    39.112,16
    -299,05 (-0,76%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.710,25
    +2.236,45 (+4,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.286,36
    +37,23 (+2,98%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.717,65
    +220,84 (+1,26%)
     
  • S&P 500

    5.469,30
    +21,43 (+0,39%)
     

42 % der Unternehmen sind bereit, die digitale Identität einzuführen, zeigt eine neue Regula-Studie

Regula study shows, that the majority of companies around the world are fully aware of digital IDs. Moreover, there are organizations, that have already started integrating this technology in their IDV procedures. (Graphic: Business Wire)
Regula study shows, that the majority of companies around the world are fully aware of digital IDs. Moreover, there are organizations, that have already started integrating this technology in their IDV procedures. (Graphic: Business Wire)

RESTON, Va., May 21, 2024--(BUSINESS WIRE)--Da immer mehr Länder das Konzept der digitalen Identität übernehmen, sind die Regulierungsbehörden sehr daran interessiert, ihre Pläne und Erfolge zu präsentieren. Aber was denken die Unternehmen über diese Veränderung? Um das herauszufinden, hat Regula, ein globaler Entwickler von forensischen Geräten und Lösungen zur Identitätsüberprüfung (IDV), eine Studie in Auftrag gegeben, um Unternehmen in verschiedenen Regionen und Branchen zu befragen und ein Gefühl für ihre Bereitschaft, Bedenken und Erwartungen in Bezug auf digitale Identitäten zu bekommen.

Die digitale Identität wird als eine Möglichkeit angesehen, die Effizienz und Sicherheit von Dienstleistungen zu verbessern, Betrug zu reduzieren und den Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen zu verbessern, um sicherzustellen, dass diese schnell und an die richtigen Personen geliefert werden. Eine digitale ID ist eine Online-Darstellung einer Person, die persönliche Informationen, Berechtigungsnachweise und Attribute enthält, die zur Feststellung und Authentifizierung der Identität in digitalen Räumen verwendet werden. Daher ist die digitale Identität in verschiedenen Bereichen bereits ein anerkanntes Konzept.

WERBUNG

Wahrnehmung. Laut der Studie von Forrester Consulting „The New Imperative: Digital IDs", haben 81 % der großen Unternehmen aus den Sektoren Luftfahrt, Banken, Behörden, IT und Telekommunikation zumindest ein grundlegendes Bewusstsein für diese Technologie, wobei fast die Hälfte über ein umfassendes Verständnis verfügt. Darüber hinaus haben einige Länder und Sektoren, vor allem diejenigen mit fortschrittlichen digitalen Infrastrukturen und rechtlichen Rahmenbedingungen sowie einer hohen Online-Interaktionshäufigkeit der Kunden, bereits einen großen Schritt in Richtung der Einführung gemacht.

Umsetzung. Derzeit integrieren 42 % der Unternehmen weltweit aktiv digitale ID-Technologien in ihre Systeme, und 31 % befinden sich in der Anfangsphase der Implementierung. Weitere 17 % der Befragten entwickeln derzeit einen strategischen Plan, um diesen Wandel einzuleiten.

Die Vereinigten Arabischen Emirate weisen höhere Integrationsraten auf, wo die Mehrheit der Unternehmen (54 %) bereits zur aktiven Integration übergegangen ist. Gleichzeitig gehen Orte mit strengeren Vorschriften, wie die USA und Europa, vorsichtiger vor. Nur 37 % bzw. 39 % der Unternehmen geben an, dass sie sich in der Integrationsphase befinden.

„Wie die Forrester-Experten in der Studie anmerken, unterstreichen die Komplexität und die Unterschiede bei der globalen Umsetzung in verschiedenen Landschaften die strategische Notwendigkeit, einen hybriden Ansatz für digitale IDs zu wählen. Darüber hinaus gibt es keinen einzigen, allgemein akzeptierten Satz globaler Standards für digitale IDs, der für alle Länder und Sektoren gilt. Die große Anzahl von Unternehmen, die sich in der aktiven Implementierungsphase befinden, zeigt, dass ein wachsender Bedarf an Rahmenwerken und Richtlinien besteht, die die Interoperabilität, die Sicherheit und den Datenschutz zwischen verschiedenen digitalen ID-Systemen fördern. Die gute Nachricht ist, dass mehrere internationale Organisationen und Normungsgremien - die New Technology Working Group der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation, die International Organization for Standardization (ISO) usw. – an diesen Standards arbeiten. Dies scheint ein Fall zu sein, in dem Langsamkeit und Stetigkeit das Rennen gewinnen", sagte Ihar Kliashchou, Chief Technology Officer bei Regula.

Weitere Einblicke in die Ergebnisse der Umfrage werden in einem kommenden Webinar mit Experten von Regula und dem Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen vorgestellt. Registrieren Sie sich, um an der Live-Diskussion teilzunehmen!

Methodik:

Im Januar 2024 beauftragte Regula Forrester Consulting mit der Durchführung einer Umfrage unter 226 Entscheidungsträgern auf Managementebene und höher, die für die ID-Verifikationslösungen ihrer Unternehmen verantwortlich sind. Die Befragten stammten hauptsächlich aus Europa, Nordamerika und dem Nahen Osten und hatten mindestens 500 Mitarbeiter oder mehr.

Über Regula

Regula ist ein weltweiter Entwickler von forensischen Geräten und Lösungen zur Identitätsprüfung. Mit unserer mehr als 30-jährigen Erfahrung in der forensischen Forschung und der weltweit größten Bibliothek von Dokumentenvorlagen entwickeln wir bahnbrechende Technologien zur Überprüfung von Dokumenten und biometrischen Daten. Unsere Hardware- und Softwarelösungen ermöglichen es mehr als 1.000 Organisationen und 80 Grenzkontrollbehörden weltweit, ihren Kunden einen erstklassigen Service zu bieten, ohne Kompromisse bei der Sicherheit oder Geschwindigkeit einzugehen.

Regula wurde im Gartner® Market Guide for Identity Verification wiederholt als repräsentativer Anbieter ausgezeichnet.

Erfahren Sie mehr unter www.regulaforensics.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240521885169/de/

Contacts

Kristina – ks@regulaforensics.com