Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 40 Minute
  • Nikkei 225

    38.836,96
    -39,75 (-0,10%)
     
  • Dow Jones 30

    38.712,21
    -35,21 (-0,09%)
     
  • BTC-EUR

    62.583,91
    +149,73 (+0,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.430,48
    +35,44 (+2,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.608,44
    +264,89 (+1,53%)
     
  • S&P 500

    5.421,03
    +45,71 (+0,85%)
     

Bis zu 1,6 Millionen Euro pro Suite: Diese Ultra-Luxus-Kreuzfahrt dauert vier Monate und steuert 40 Länder an

Was würdet ihr mit 91.500 Dollar (84.500 Euro) machen? Wenn eure Antwort lautet: "Für vier Monate auf ein Kreuzfahrtschiff ziehen, das sechs Kontinente ansteuert", dann seid ihr bei Regent Seven Seas Cruises genau richtig.

Wie andere Luxus-Kreuzfahrtunternehmen bietet Regent Seven Seas jedes Jahr monatelange Weltkreuzfahrten an, von denen viele bereits ausverkauft sind. Wenn ihr die Gelegenheit verpasst habt, die bisherigen Schiffsreisen zu buchen, habt ihr jetzt die nächste Chance: Am Mittwoch kündigte die Ultra-Premium-Kreuzfahrtgesellschaft ihre neueste Weltreise an, eine Kreuzfahrt im Jahr 2027 zu 71 Zielen.

Die 140-Nächte-Reise mit dem Namen "World of Splendor" ist eine Leistung für sich. Aber nicht aus den Gründen, die ihr vielleicht erwartet: Die teuerste Kabine kostet 840.000 Dollar (776.000 Euro) pro Person. Ein Rekord für die Kreuzfahrtgesellschaft.

Das erwartet Gäste auf der viereinhalb Monate dauernden Ultra-Luxus-Kreuzfahrt

Der Plan 2027 der Norwegian Cruise Line Holdings ist im Vergleich zu anderen vergleichbaren Routen nicht gerade günstig.

Die Luxusreederei Crystal und die Premiumreederei Oceania Cruises haben diesen Monat ihre Weltkreuzfahrten für 2026 vorgestellt. Die Preise für diese Reisen beginnen bei 84.000 US-Dollar (rund 78.000 Euro) bzw. 59.700 Dollar (55.000 Euro) pro Person.

WERBUNG

Die günstigste Kabine auf der Reise 2027 von Regent Seven Seas kostet 92.500 Dollar (85.500 Euro) pro Person.

Immerhin sind in diesem Preis auch mehr als 486 Ausflugsmöglichkeiten, First-Class-Flüge, WiFi und Alkohol enthalten, wie es für die All-Inclusive-Kreuzfahrtlinie typisch ist.

Für einige Reisende könnte die World of Splendor ihren Preis wert sein.

Schließlich kann nicht jeder viereinhalb Monate seines Lebens dafür aufwenden, 66.057 Kilometer und sechs Kontinente auf einem High-End-Schiff zu durchqueren.

Anfang 2027 wird die dann sieben Jahre alte Seven Seas Splendor von Miami aus auf die 40-Länder-Reise gehen.

Von Florida aus würde das Schiff nach Süd- und Mittelamerika fahren, unter anderem durch den Panamakanal, bevor es Los Angeles ansteuert, wie aus einer Karte der Reiseroute hervorgeht.

Auf ihrem Weg nach Australien wird die Splendor Häfen auf Hawaii und Französisch-Polynesien anlaufen.

Nach einigen Zwischenstopps in Städten wie Sydney und Cairns, Australien, würde das Schiff weiter nach Südost- und Südasien fahren und Reisende nach Indonesien und Thailand bringen.

Von dort aus geht es für die weltreisenden Gäste in den Nahen Osten und nach Europa.

Nach der Atlantiküberquerung wird das Schiff auf den Bermudas anlegen, bevor es zum Abschluss der 140-tägigen Reise nach New York fährt.

Es ist das erste Mal, dass das Unternehmen seine Seven Seas Splendor mit 746 Passagieren für die Weltreise einsetzt.

Die Seven Seas Splendor ist eines der größten Schiffe der Kreuzfahrtgesellschaft – größer als das Schiff, das sie für ihre Weltreisen 2023, 2024 und 2025 einsetzt.

Ein schwimmendes Resort von der Größe der Splendor ist für die ausgedehnten Reisen der Reederei unverzichtbar geworden: Die Nachfrage ist groß. Und die Kreuzfahrten rund um die Welt sind in der Regel schnell ausverkauft.

Mit dem Start der Splendor können Gäste von Weltkreuzfahrten zum ersten Mal eine der größten 413 Quadratmeter großen Regent-Suiten der Reederei buchen.

Dies ist keine schäbige Innenkabine. Die Regent Suite verfügt über ein eigenes Spa, eine 200.000 Dollar (185.000 Euro) teure Hastens-Matratze, Originalkunstwerke von Pablo Picasso und einen privaten Butler.

Diese luxuriösen Annehmlichkeiten machen sie zur teuersten Option auf dem Schiff: Die Kabine kostet 840.000 Dollar (775.000 Euro) pro Person – knapp 1,7 Millionen Dollar (1,6 Millionen Euro) für zwei Gäste.

Keine Sorge, bei den viereinhalb Monaten auf See wird es auch für alle anderen Gäste noch reichlich Luxus geben.

Die Reisenden könnten ihre 140 Tage auf See damit verbringen, die fünf Millionen Dollar (4,6 Millionen Euro) teure Kunstsammlung des Schiffes zu bestaunen oder unter den mehr als 500 Kristalllüstern zu schwelgen.

Die Abendessen wären ebenso extravagant: In den fünf Restaurants der Seven Seas Splendor werden Spitzengerichte wie Hummer-Tempura, Steak Tartare mit Kaviar und Ravioli mit Parmesan- und Trüffelsauce serviert.

Regent Seven Seas sagt, dass die Splendor mit rund 5800 Kilogramm Hummer, 6300 Kilogramm Filet Mignon und 68 Kilogramm Kaviar ausgestattet sein wird, um diese Mahlzeiten anbieten zu können.

Der Alkohol ist im Preis inbegriffen, sodass das Schiff auch 200 verschiedene Weinsorten und 58.000 Flaschen Wein transportieren soll.

Trotz der relativ hohen Preise hatte die Luxuskreuzfahrtgesellschaft keine Probleme, ihre bisherigen Weltumsegelungen zu füllen.

Andrea DeMarco, Präsidentin von Regent Seven Seas Cruises, sagte zu Business Insider, dass das Unternehmen ein „noch nie dagewesenes Interesse“ an der Weltreise 2027 erwarte.

Das wäre nichts Unerhörtes. In den vergangenen vier Jahren waren die Weltkreuzfahrten von Regent Seven Seas kontinuierlich in „Rekordzeit“ ausverkauft, da das Unternehmen, wie viele andere Kreuzfahrtgesellschaften auch, ein wachsendes Interesse an längeren Kreuzfahrten verzeichnete.

Lesen Sie den Originalartikel auf Business Insider