Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.781,90
    -23,60 (-1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,48%)
     
  • BTC-EUR

    14.269,16
    -9,21 (-0,06%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Österreich geht in einen teilweisen Lockdown

·Lesedauer: 1 Min.

WIEN (dpa-AFX) - Zur Abwehr eines Gesundheitsnotstands geht Österreich ab Dienstag für zumindest vier Wochen in einen teilweisen Lockdown. Die Gastronomie und fast das gesamte Kultur- und Freizeitangebot werden geschlossen. Zwischen 20 Uhr und 6 Uhr in der Früh dürfen die Menschen nur noch mit einem guten Grund ihre Wohnung verlassen. Im Gegensatz zum Lockdown im Frühjahr bleiben dieses Mal allerdings der Handel und auch die meisten Schulen offen.

Grund für den Schritt ist die drohende Überlastung der Kliniken voraussichtlich ab Mitte November. Binnen einer Woche war die Anzahl der mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten um 78 Prozent gestiegen. Innerhalb von sieben Tagen gab es österreichweit im Schnitt 336 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner. In einzelnen Bundesländern wie Tirol lag dieser Wert noch deutlich höher. In Deutschland beträgt er etwa 120.