Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 50 Minute
  • DAX

    15.132,97
    -470,91 (-3,02%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.091,17
    -138,39 (-3,27%)
     
  • Dow Jones 30

    33.916,19
    -349,18 (-1,02%)
     
  • Gold

    1.839,80
    +8,00 (+0,44%)
     
  • EUR/USD

    1,1297
    -0,0058 (-0,51%)
     
  • BTC-EUR

    29.905,25
    -1.831,73 (-5,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    767,94
    -42,66 (-5,26%)
     
  • Öl (Brent)

    83,40
    -1,74 (-2,04%)
     
  • MDAX

    32.351,58
    -1.290,78 (-3,84%)
     
  • TecDAX

    3.375,60
    -128,71 (-3,67%)
     
  • SDAX

    14.546,80
    -816,75 (-5,32%)
     
  • Nikkei 225

    27.588,37
    +66,11 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    7.351,10
    -143,03 (-1,91%)
     
  • CAC 40

    6.850,64
    -217,95 (-3,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.574,40
    -194,52 (-1,41%)
     

Ölpreise: Leichte Verluste nach jüngstem Höhenflug

·Lesedauer: 1 Min.

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben nach ihrer zweitägigen Rally zunächst eine Verschnaufpause eingelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Donnerstagmorgen 84,42 US-Dollar. Das waren 25 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) gab um 24 Cent auf 82,40 Dollar nach.

Die Ölpreise hatten zuletzt durch die wieder gestiegene Risikofreude an den Kapitalmärkten Auftrieb erhalten. Anlegern setzten darauf, dass die geldpolitischen Maßnahmen der US-Notenbank zur Bekämpfung der Inflation den Aufschwung der Weltwirtschaft nicht gefährden. An diesem Donnerstag jedoch rückte wieder die Frage in den Vordergrund, inwieweit die weiterhin grassierende Corona-Pandemie insbesondere die Öl-Nachfrage in Asien dämpfen könnte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.