Deutsche Märkte geschlossen

Ölpreise legen leicht zu

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Mittwoch im frühen Handel leicht gestiegen. Starke Impulse für den Handel gab es zunächst nicht. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 121,41 US-Dollar. Das waren 24 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 20 Cent auf 119,13 Dollar.

Leichten Auftrieb erhielten die Erdölpreise durch neue Konjunkturdaten aus China. Produktionsdaten aus der Industrie und Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel fielen etwas besser aus als erwartet. Auch die Investitionsneigung der Unternehmen überraschte leicht positiv. China ist einer der größten Ölverbraucher der Welt. Seit einiger Zeit lastet allerdings die strikte Corona-Politik des Landes auf der Konjunktur.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.